Donnerstag, 04. November 2010, 12:32 Uhr

Lady Gaga von allen guten Geistern verlassen

London. Lady Gaga zeigte sich heute Nacht in London beim Betreten ihres Hotels mit Mireille-Mathieu-Gedächtnisfrisur – allerdings in blond. Gut möglich, dass die Schüttelfrisur der 70er dadurch wieder eine Renaissance bekommt.

Dass Miss Extravaganza – abgesehen von ihren schrillen Outfits – auch sonst nicht alle (Tee-) Tassen im Schrank hat, bestätigt auch ein neuer Bericht des ‘Daily Star’, demzufolge die 24-Jährige auf ihrer Tour einen  ständigen Begleiter neben sich weiß und unter Verfolgungswahn leidet: “Ein männlicher Geist namens Ryan”. Das erzählte ein Tourmitglied dem Blatt und fügte hinzu: “Er hat nichts Gewaltsames oder Verstörendes getan. Aber sie ist total verängstigt auf Grund seiner Anwesenheit.”

Angeblich soll Madame schon 47.000 Dollar für ein Gerät ausgegeben haben, das elektromagnetische Felder misst und böse Geister aufspüren soll. Aber es kommt noch schlimmer: “Sie hat ein Medium engagiert, damit sie mit Ryan kommunizieren kann. Sie glaubt, dass er ein schlechtes Omen ist.”

Fotos: wenn.com