Freitag, 12. November 2010, 17:27 Uhr

George Clooney: Sein italienischer Wohnort wird zum Mekka für Touristen

Laglio. Hollywood-Star George Clooney (49) scheint in seiner italienischen Villa keine Ruhe mehr zu finden. Denn wie sich nun heraustellte, strömen die Touristen in Scharen in die Stadt Laglio, um den Schauspieler irgendwie mal zu Gesicht zu bekommen.

2001 kaufte sich der 49-Jährige das Anwesen am Ort des Comersees, um sich dort eigentlich vom Trubel vom Hollywood zurückzuziehen und zu entspannen. Doch immer mehr wandelt sich der schöne ruhige Ort zum “Clooney Disneyland” wegen seiner Fans, die jedes Jahr im Sommer dort hinkommen.

Dass seine Nachbarn ebenso in Mitleidenschaft gezogen werden, bedauere Clooney sehr. Gegenüber dem britischen ‘OK!’ Magazin sagte George:  “Mein Leben da drüben bringt mich von dem ganzen Zirkus weg, hinsichtlich der Popularität  und das ist eine angenehme Abwechslung für mich. Aber bedauerlicherweise wandelt sich jetzt Laglio ein wenig zu einem Touristen-Mekka und deshalb muss ich ein wenig vorsichtiger sein, wenn ich dort bin. Es ist immer noch ein sehr schöner Ort, um da zu sein. Das hat sich nicht geändert. Aber so allmählich hat sich Laglio zu einer Art George Clooney Disneyland verändert. Der Reiseverkehr war für die Geschäfte großartig, aber offensichtlich ist es nicht mehr so angenehm für die Leute, die im Dorf leben und waren viel mehr die Ruhe und den Frieden gewöhnt, als sie es jetzt im Sommer waren.”

Clooney könnte, wenn er wolle, vor Autogramm-Suchenden flüchten. Er witzelte darüber, dass er zur Ablenkung die Brangelina Familie zu sich einladen könnte oder mit dem Boot auf die andere Seite des Sees fahren und machen könne, was er wolle.