Montag, 15. November 2010, 12:57 Uhr

David Beckham: Victoria gewinnt beim virtuellen Boxen

Los Angeles. David Beckham (35) wird von seiner Frau beim interaktiven Fitnesstraining besiegt. Der englische Fußballer (‘Los Angeles Galaxy’) tritt als Fürsprecher von ‘EA Sports Active 2’ auf, einer interaktiven Fitnessreihe, die ihren Benutzern dabei hilft, in Form zu kommen. Der Beau ist ein großer Fan des Fitnessprogramms und verriet jetzt, dass das Spiel sogar den Ehrgeiz seiner Frau Victoria Beckham (36) geweckt habe. Beckham plauderte aus, die ehemalige Sängerin (‘2 Become 1’), die jetzt Mode entwirft, fordere ihn gern in den Spielen heraus und besiegt ihren Mann dabei meistens.

“Sie hat es schon benutzt”, antwortete der attraktive Kicker auf die Frage, ob er seine Frau schon zu der Benutzung der Computerprogrammes überreden konnte. “Sie hat geboxt und Bauchübungen gemacht. Ich habe gegen sie geboxt und sie hat natürlich gewonnen. Sie hat mich ein paar Mal K.O. geschlagen.”
Der Star sprach auch über die drei gemeinsamen Söhne mit dem Ex-Spice-Girl – Brooklyn (11), Romeo (8), und Cruz (5) – und über sein Leben in Amerika. Der Engländer lebt mit seiner Familie in den USA, seit er 2007 einen Vertrag bei ‘LA Galaxy’ unterschrieb. Die Kinder wurden vor kurzem dabei beobachtet, wie sie die amerikanische Nationalhymne sangen, und der Familienvater gibt zu, dass sie einen sehr starken amerikanischen Akzent hätten. Tatsächlich sind die Jungs so daran gewöhnt in Amerika zu leben, dass sie manche Äußerungen ihres Vaters komisch finden.

“Sie sprechen jetzt mit einem amerikanischen Akzent, alle drei. Aber mir macht das nichts aus”, erklärte Beckham bei einem Interview in einer englischen Fernsehshow. “Ich muss darüber lachen. Die Jungs sind lustig. Einmal brachte ich Cruz abends ins Bett und sagte dabei etwas, worauf er erwiderte, ‘Dada, du bist so englisch!’, und ich antwortete: ‘Und du ebenfalls!'”

Der Frauenschwarm ist gern Familienvater und seine Söhne schaffen es immer wieder, ihn aufzumuntern. Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, ist für den Sportler das beste Mittel, seine Stimmung zu heben, wenn er schlechte Laune hat. “Natürlich hat man immer mal schlechte Laune, aber meine Jungs vertreiben sie”, erzählte er.
“Wenn ich einen schlechten Tag beim Training habe, dann komme ich nach Hause und hole die Kinder ab und schon habe ich wieder gute Laune”, verriet David Beckham. (Cover)