Montag, 15. November 2010, 12:24 Uhr

Pamela Anderson will Drogen in den USA legalisieren

Los Angeles. Busen-Ikone Pamela Anderson (43) will, dass in Amerika alle Drogen legalisiert werden. “Ich habe Obama, von dem ich denke, dass er ein großartiger Präsident ist, einen Brief geschickt, in dem ich ihn bat, alle [Drogen] freizugeben“, sagte die Blondine (‘Baywatch’) in einer italienischen Talk-Show. “Ich glaube, die Menschen würden weniger Drogen nehmen, wenn sie legal wären.”

Die Schauspielerin ist bekannt für ihre unverblümten Ansichten und hatte bereits 2008 ausgeplaudert, dass sie Barack Obama, der sein Präsidentschaftsamt im Januar 2009 antrat, in einem Brief gebeten habe, Cannabis zu legalisieren. Jetzt hat das Busenwunder jedoch verraten, dass es eigentlich möchte, dass alle Gesetze, die Drogen verbieten, außer Kraft gesetzt werden – was sie in ihrem Brief eben auch dem amerikanischen Präsidenten nahelegte.

In ihrem ersten Schriftstück an das Oberhaupt des Weißen Hauses pochte die Beauty darauf, Marihuana zu legalisieren, würde einen positiven Effekt auf Amerika haben. Sie erklärte, das Land wäre sicherer und fügte hinzu, dass dieser Schritt die “Korruption” stoppen würde. “Ich denke, wir sollten Marihuana legalisieren, es besteuern und überprüfen – Hanf anbauen etc.. Das würde unsere Grenzen weniger korrupt machen und das wäre dann, denke ich, letztendlich auf lange Sicht eine sicherere Option und würde Kinder retten. Wir sollten in der Lage sein, in Amerika Hanf anzubauen – es ist einfach albern”, schrieb sie.

Die TV-Persönlichkeit sprach auch über ihr anstehendes ‘Playboy’-Cover, welches bereits ihr elftes in 22 Jahren sein wird. Sie ist stolz darauf, erneut die Seiten des Erwachsenenmagazins zu schmücken und hatte eine großartige Zeit während des Fotoshootings. Auf den Bildern ist die sexy Aktrice zu sehen, wie sie nackt in einem Pool herumspringt – eine Referenz zum Film ‘Das süße Leben’ aus dem Jahr 1960.
“Ich hatte Spaß”, erzählte Pamela Anderson und fügte hinzu, dass sie sich ihre anderen ‘Playboy’-Fotos nie anschaue. (Cover)