Mittwoch, 17. November 2010, 8:58 Uhr

James Franco zum "Mann des Jahres" gewählt

Los Angeles. Der US-amerikanische Schauspieler James Franco (32) wurde aufgrund seiner schauspielerischen Leistungenvom US- ‘GQ’ Magazin zum “Leading Man of the Year” bzw. “Mann des Jahres” ernannt. Aber auch weitere Größen wie Jeff Bridges, Drake und Stephen Colbert wurden in verschiedenen Kategorien als Männer des Jahres aufgeführt. James wird unter den fünf Gewinnern auf einem Cover der jährlichen US-Ausgabe ‘Men of the Year’ des ‘GQ’ Magazins erscheinen.

Rapper Drake bekam bei seiner Auszeichnung den Titel ‘Breakout Star of the Year ‘. Schauspieler Jeff Bridges wurde zum ‘Icon of the Year’ gewählt und Moderator und Schauspieler Stephen Colbert ist als ‘Patriot of the Year’ ernannt worden. Den letzten Titel ‘Babe of the Year’ erhielt Scarlett Johansson.

Übrigens studiert James Franco neben seiner Schauspielkarriere und nimmt derzeit an fünf verschiedenen Universitäten Unterricht. Im Interview sprach der 32-Jährige darüber, dass er sehr viel Interesse an der “Queer-Theorie” habe. Denn der Leinwand-Star spielte in Filmen wie ‘Howl’, ‘Blind Spot’ und ‘Milk’ homosexuelle Charaktere und erklärte dazu: “Im Grunde ist es eine weitreichende Herangehensweise für was auch immer – Literatur, das Leben, Politik. Es ist auf der Grundstufe eines anti-normativen Denkansatzes zu all diesen Themen.”

Damit wollte Franco sagen, dass sich die Queer-Theorie nicht nur mit der Sexualität, sondern mit allen Aspekten der Kultur beschäftigt.

Übrigens soll James Franco bald im “Bourne”-Franchise mitwirken und auch für die Fortsetzung des Blockbusters “Kampf der Titanen” ist er im Gespräch.

Fotos: GQ, wenn.com