Mittwoch, 17. November 2010, 11:03 Uhr

Mel Gibson flehte Oksana Grigorieva an, zu bleiben

Los Angeles.  Oksana Grigorieva (40) blieb nach ihrem hitzigen Streit Anfang des Jahres bei Mel Gibson (54), weil er angeblich “flehte und auf Knien heulte”.
Die Russin hatte in der Vergangenheit zugegeben, dass der Star (‘Signs – Zeichen’) sie während ihrer Auseinandersetzung am 6. Januar – von der einige von Grigorieva aufgenommene Tonbänder ins Internet sickerten – in Angst und Schrecken versetzte und sie davon überzeugt war, dass er sie umbringen würde.

Jetzt gab die Sängerin zu, dass sie länger bei dem Leinwand-Macho blieb als sie das hätte tun sollen, und sprach auch über ihre Beweggründe: “Ich begann gegen 23 Uhr mit dem Aufzeichnen [der Tonbänder], weil ich mir dachte: ‘Ich werde die Nacht wirklich nicht überleben. Ich werde die Nacht wirklich nicht überleben und …'”, erzählte die einstige Promi-Geliebte während eines Interviews in der amerikanischen TV-Show ‘Larry King Live’, die heute ausgestrahlt wird. “Ich blieb ein bisschen zu lang. Ich gab ihm die letzte Chance. Er bat mich um die letzte Chance. Er flehte. Er weinte. Er weinte auf Knien. Was sollte ich tun?”

Die Ex-Freundin des Schauspielers fügte hinzu, sie habe gedacht, wenn sie sterben sollte, könnte sich ihre Mutter die Aufnahmen anhören und den Menschen erzählen, was ihr zugestoßen sei.
Das Ex-Paar hat die gemeinsame Tochter Lucia (1). Obwohl ihre Trennung Anfang des Jahres zunächst freundschaftlich war, verhärteten sich bald die Fronten und Grigorieva ersuchte eine einstweilige Verfügung und behauptete, der Mime sei gewalttätig. Sie behauptete auch, er habe sie während des Streits am 6. Januar ins Gesicht geschlagen und ihr dabei Zähne ausgebrochen, doch der Akteur stritt das zunächst ab. Erst vor kurzem räumte Mel Gibson die Handgreiflichkeit laut einem Bericht der Klatschseite ‘TMZ’ ein und verteidigte sich damit, Grigorieva sei “hysterisch” gewesen.

Die im Internet aufgetauchten Mitschnitte der Auseinandersetzung zeigen den Leinwandhelden scheinbar dabei, wie er seiner Ex gegenüber gewalttätige, rassistische und beleidigende Ausdrücke gebraucht. Der Star hatte in der Vergangenheit mit einem Alkoholproblem zu kämpfen, doch Grigorieva beteuerte, das sei nicht der Grund für seinen Ausbruch gewesen.
“Es gab keinen Alkohol, nicht einmal. Ich meine, einmal trank er, als er weg war. Das ist das einzige Mal, dass er trank. Ich habe ihn nie trinken sehen”, nahm Oksana Grigorieva Mel Gibson ein letztes Mal in Schutz.