Donnerstag, 18. November 2010, 17:11 Uhr

Jake Gyllenhaal singt "Ich bin nicht Justin Timberlake"

Los Angeles. Jake Gyllenhaal (29) hat auf Anweisung seines Schauspielkollegen immer wieder das Motto ‘Ich bin nicht Justin Timberlake’ am Set gesungen, bestreitet aber eine negative Anspielung.  Der Schauspieler (‘Prince of Persia: Der Sand der Zeit’) und sein Kollege Oliver Platt haben bei dem Dreh zu ‘Love & Other Drugs’ immer wieder ‘Ich bin nicht Justin Timberlake’ gesungen, beinahe wie ein Mantra.

Dies ließ Gerüchte aufkommen, dass sich die Beiden über den erfolgreichen Chart-Beau (‘Sexy Back’) lustig machen würden und im allgemeinen über Musiker, die sich an der Schauspielerei versuchen. Aber das Duo bestreitet dies und erklärte, dass ihr Motto nur eine Erinnerung wäre, dass sie nicht so talentiert wie andere Stars seien.

“Oli und Jake sind große Fans von Justin Timberlake, vor allem von den ‘SNL’-Videos, die er dreht”, erklärte ein Sprecher der Beiden. “Oliver hat ihn vor kurzem bei der Premiere von ‘Social Network’ getroffen. Der Witz daran ist, dass Justin Millionen von Platten verkauft, singt, tanzt und einfach alles kann. Er meinte lediglich, dass Jake zwar ein guter Schauspieler, aber eben nicht Justin Timberlake sei.” Gyllenhaals Schauspielkollege ergänzte im Interview mit der ‘New York Post’: “Es war nur ein kleiner Spass zwischen uns am Set, nichts skandalöses.”

Beide Darsteller besuchten eine Vorstellung von ‘Love & Other Drugs’ am vergangenen Dienstag und Oliver Platt versäumte dabei nicht, Gyllenhaal an ihr gemeinsames Motto zu erinnern. Als der Film zu Ende war, näherte er sich seinem Kollegen und flüsterte ihm den Satz zu, bevor er das Motto mit erhobenen Armen im ‘Rouge Tomate’- Restaurant in New York heraus brüllte. Jake Gyllenhaal und Oliver Platt bestehen dennoch darauf, dass das nicht als Beleidigung für Justin Timberlake sondern als Kompliment gemeint war. (Cover)