Freitag, 19. November 2010, 18:13 Uhr

Kanye West schreibt gerne Songs über fiese Kerle

Los Angeles. Hip-Hop-Mogul Kanye West (33) schreibt in seinen Liedern gerne über echte Mistkerle und verlangt von seinen Mitarbeitern, so viel “Idiotentum” in seine Musik zu bringen wie möglich.  Der amerikanische Star (‘Stronger’) arbeitet regelmäßig mit Pusha T (33) zusammen, einem Rapper seines Musiklabels ‘G.O.O.D Music’.

In einem Interview mit ‘MTV News’ enthüllte dieser nun, dass West genau weiß, was seine Songs brauchen, um Hits zu werden: eine ordentliche Portion fieser Kerle.

Um seine Theorie zu untermauern, schilderte der Künstler, wie er mit West den Hit ‘Runaway’ getextet hat: “Ich schreibe eine Strophe und komme zurück an den Tisch und fühle den Song schon fast, da sagt er: ‘Nee, ich brauche mehr Idiotentum!'”, lachte Pusha T. “Ich sage dann Okay und wenn ich wieder da bin, kommt er mit: ‘Nee, mehr Idiotentum!’ Zu diesem Zeitpunkt schreit er mich schon an, von wegen ‘mehr Idiotentum!'”

Glaubt man Pusha T, liegt Kanye Wests tyrannische Art vor allem daran, dass der Erfolgsrapper ein echter Perfektionist ist.
“Ich habe noch nie mit jemandem wie ihm gearbeitet”, gab Pusha T ehrfürchtig zu. “Er pusht und pusht und pusht dich. Ich glaube, ‘Runaway’ musste ich viermal schreiben!”
‘Runaway’ wird auf Kanye Wests kommenden Album ‘My Beautiful Dark Twisted Fantasy’ zu hören sein. (Cover)