Montag, 22. November 2010, 20:23 Uhr

Michael Bublé: Kanada soll Showbiz-Weltherrschaft übernehmen

Los Angeles. Patriotische Träume: Michael Bublé (35) warnt die Welt, dass sie sich vor seinem Heimatland Kanada in Acht nehmen sollte, weil die Kanadier bald den Globus beherrschen werden. Der Sänger (‘Feeling Good’) ist sehr stolz auf seine Wurzeln und auch auf die Menge anderer berühmter Musiker, die aus dem nordamerikanischen Staat stammen.

Teenie-Wunder Justin Bieber (16) stammt beispielsweise von dort und dominierte erst gestern Abend die ‘American Music Awards’, in dem er vier Trophäen, unter anderem den Hauptpreis als Künstler des Jahres, mit nach Hause nahm.

Bublé hofft nun, dass der Jung-Sänger einen wirklich großen Wirbel um seinen Erfolg veranstaltet, weil er findet, dass es einfach fantastisch ist: “Hier passiert etwas, über das ihr nicht sprecht, weil ihr es nicht wisst”, witzelte der Frauenschwarm hinter der Bühne. “Aber ich verrate es euch – während ihr Amerikaner rumsitzt und fett werdet, sind wir Kanadier bereit zu übernehmen. Ihr wisst es!”
Der Exfreund von Schauspielerin Emily Blunt fuhr fort, von all den Talenten zu schwärmen, die sein Land in der Vergangenheit hervorbrachte.

“Wir verschwören uns. Wir haben Bieber, Celine [Dion], mich, Alanis [Morissette]. ‘Nickelback’ ist sehr stark. ‘The Tragically Hip’ und Jim Carrey – holen euch alle ab”, lachte Michael Bublé. (Cover)