Dienstag, 23. November 2010, 22:17 Uhr

Angelina Jolie dreht Regiedebüt gleich zweimal

Budapest. Angelina Jolie dreht ihr noch unbetiteltes Regiedebüt Szene für Szene in zwei Sprachen. Der Streifen, der eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Bosnienkrieges erzählt, wird in englisch und serbisch gedreht. Darsteller seien ausnahmslose Schauspieler aus der Region.

Der ungarischen Website Vasarnapi Hirek erzählte die 35-Jährige:  “Wir drehen zwei komplette Filme. Ich konnte das nur tun, weil die Schauspieler fließend Englisch lernten, und bereit waren hart zu arbeiten, damit die Szenen in beiden Sprachen gedreht werden konnten.”

Jolie könne sich auch vorstellen, dass der Film in Schwarzweiß gezeigt wird: “Es ist in Farbe gedreht, aber es könnte in schwarzweiß umgewandelt werden. Wir haben da noch nichts beschlossen. Wir haben eine Reihe von Bildern in schwarzweiß und es sah wunderbar  aus.”

Übrigens haben Jolie und ihr Lebensgefährte Brad Pitt 150.000 Dollar der amerikanischen Einrichtung SOS Kinderdörfer gespendet, die mit dem Geld Adoptiv-Familien unterstützt. Der Betrag kommt aus der Jolie-Pitt-Stiftung und wurde im Zusammenhang mit dem Nationalen Adoptionstag übergeben.
Dr. Heath Paul, Geschäftsführer von SOS Kinderdorf USA sagte dazu: “Ich bin wirklich dankbar dafür, dass Angelina und Brad die Macht der Familie verstehen – die Art einer stabilen Familie, die SOS für einen essentiellen Teil der Entwicklung eines gesunden Kindes hält. Angelina und Brad waren gemeinsam Augenzeugen der großartigen Arbeit von SOS Kinderdörfern in Äthiopien, Jordanien, einem Flüchtlingscamp in Darfur, im Tschad und Haiti. Angelina und Brad wissen, dass das Bedürfnis von Kindern nach einer Familie universell ist.”