Mittwoch, 24. November 2010, 20:35 Uhr

Jane Fonda, Susan Sharandon und Sigourney Weaver: Alt sein ist geil!

Los Angeles. Nicht nur in Deutschland wird die zunehmende Alterung der Gesellschaft zum raumgreifenden Thema. Das US-Stylemagazin ‘V’ zeigt jetzt die Schauspielikonen Jane Fonda (72), Susan Sarandon (64) und Sigourney Weaver (61) auf drei alternativen Cover-Fotos.  Und denen ist der Jugendwahn ihrer Artgenossinnen wurscht.

Mehr noch, Fonda, der Star und Sex-Ikone der 60er und 70er räkelt sich auch noch wie ein blutjunges Starlet mit hochgestrecktem Hinterteil auf einem Tisch. Und das Magazin macht Mut: “Wen kümmert schon noch das Alter” ist das Titelthema.

Jane Fonda sagte dazuz: “Es gibt tolle Sachen beim Älterwerden. Je älter man wird, desto unerschrockener ist man. Sämtliche Studien beweisen, dass man weniger ängstlich ist, weniger Feindseligkeit und weniger negative Emotionen in sich trägt. Man neigt dazu, die Dinge von zwei Seiten zu betrachten. Mich stresst nur noch wenig.“

Mehr oder weniger berühmte Frauen im Alter von 31 bis 86 erzählen in der Ausgabe ihre persönliche Geschichten aus ihren jeweiligen Jobs, aber alle sind sich darin einig: Das Streben nach Jugend ist überbewertet.

Übrigens: Jane Fonda, die gerade einen Tumor aus ihrer Brust entfernen ließ, will übrigens im nächsten Jahr zum vierten Mal heiraten, berichtet der ‘National Enquirer’. 2009 hatte sie sich mit Musikproduzent Richard Perry verlobt und erst im Oktober in der TV-Talkshow von Oprah Winfrey gesagt: “Ich werde nicht wieder heiraten.” Offenbar hat sie aber die Fürsorge von Perry während ihrer Behandlung zutiefst vom Gegenteil überzeugt.

Fotos: V-Magazine