Mittwoch, 24. November 2010, 8:25 Uhr

Tiger Woods auf Beliebtheitsskala auf Platz 2.586 gestürzt

Los Angeles. Trotz der jüngsten Versuche von Golfstar Tiger Woods (34), die Beziehung zu seinen Fans nach seinen Untreue-Eskapaden wieder aufzubauen, soll er mehr als zweitausend Plätze auf einer Liste der einflussreichsten Prominenten gesunken sein, berichtete jetzt ‘TVNZ.com’. Woods hat ein Jahr nach seinem Ehe-Aus eine PR-Kampagne gestartet, um seine Glaubwürdigkeit als sportlichen Superstar wiederherzustellen. Dabei sollen Sozial-Netzwerke wie Facebook und Twitter sein Image aufbessern helfen.

Nach dem sogenannten ‘Davie Brown Index’, ein Tool das hauptsächlich von Firmenkunden genutzt wird, um die Berühmtheit von Stars zu ermitteln, ist die ehemalige Welt- Nummer-Eins auf Platz 2.586 gerutscht. Vor dem Skandal soll der Spitzensportler noch auf  Rang 96 gewesen sein.

Der 34-Jährige hat sich auf und außerhalb des Golfplatzes in den vergangenen Monaten alles andere als mit Ruhm bekleckert. Keine Siege und angeblich sollen auch eine Reihe von hochkarätigen Sponsoren abgesprungen sein. Ein Sport-Dozent namens Rick Horrow sagte: “Kein Athlet hat bisher so schnell an Liebenswürdigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Reiz verloren”. 

Vor dem Vorfall noch konkurierte Woods mit Hollywood-Schauspielern wie Matt Damon und dem verstorbenen Frank Sinatra. Nach seinem Sex-Skandal ist der Golfer auf einem Level mit dem umstrittenen Schauspieler Mel Gibson.