Montag, 29. November 2010, 9:33 Uhr

Sir Elton John in Sorge um Castingshow-Gewinner

London. Pop-Legende Sir Elton John (63) ist besorgt um die Gewinner von Castingsendungen, die von der Musikindustrie zerfleischt werden. Der britische Sänger (‘Candle in the Wind’) kritisierte schon mehrfach Talentshows à la ‘X Factor’ und ‘American Idol’, weil er der Meinung ist, den Kandidaten würde nicht genug Zeit gelassen, ihren Weg im Showbusiness zu finden.

Nun lästerte die Musikgröße über die Gewinner der aktuellen ‘X Factor’-Staffel in England, die im Winter gezeigt werden wird.

“Denkt doch nur an die psychologischen Schäden, die entstehen, wenn man verbraten wird und dann der nächste an die Reihe kommt”, warnte der Musiker im Gespräch mit Radio-Talker Christian O’Connell. “Um ehrlich zu sein, sie [die Kandidaten] sind wie Produkte. Sie sind Produkte und die Platte kommt immer an Weihnachen und landet immer auf Platz 1, aber was geschieht nächstes Jahr? Warum gehen sie nicht auf Tour? Wer managt diese Leute? Warum kümmert sich niemand richtig um ihre Karrieren? Das macht mir Sorgen.”

Eines war der Chart-Legende wichtig: Er hasse Castingsendungen nicht, er sehe nur viele Probleme in ihnen. Er selber würde nie ‘X Factor’-Mentor werden wollen, da er sich nicht in der Position sieht, andere Künstler zu beurteilen.
“Es ist schwer genug, jemanden in einer Hotellobby Piano spielen zu sehen, für den sich niemand interessiert. Ich denke mir: ‘Ich hab das erlebt. Es ist ein Knochenjob!’ Ich bin auf der Seite der Musiker.”
Ganz unrecht scheint Elton John übrigens nicht zu haben: Die deutsche ‘X Factor’-Gewinnerin Edita Abdieski feiert derzeit Erfolge mit ihrer Debütsingle ‘I’ve Come to Life’, bringt am 10. Dezember – pünktlich zu Weihnachten – ihr Album ‘One’ auf den Markt, während der Fernsehsender ‘Vox’ bereits zu den Castings für die nächste Runde ‘X Factor’ aufruft. (Cover)