Samstag, 01. Januar 2011, 21:41 Uhr

Michael Jackson: Autopsie-Fernsehdoku wird nicht gezeigt

Los Angeles. Nach Protesten der Familie, den Nachlaßverwaltern von Michael Jackson und zahlreichen Fans ist eine nachgestellte TV-Autopsie des King of Pop vorerst auf Eis gelegt worden. Die fiktive medizinische Doku sollte auf dem US-Sender Discovery Channel ausgestrahlt werden.

In einer Erklärung des Senders heißt es:  “Angesichts der Klageerhebung Anfang nächste Woche, und auf Antrag von Michael Jacksons Nachlaßverwaltern, wurde die geplante Ausstrahlung der medizinischen Dokumentation der offiziellen Autopsie von Michael Jackson auf unbestimmte Zeit verschoben.”

John Branca und John McClain, die Nachlassverwalter von Michael Jackson, hatten sich mit einem Brief an den Sender gewandt, um ihre Empörung über die geplante Sendung mitzuteilen.

Jackson-Fans hatten zudem eine Online-Petition gegen  die Ausstrahlung ins Leben gerufen.