Sonntag, 02. Januar 2011, 14:41 Uhr

Jessica Alba findet sich ganz einfach gestrickt

Los Angeles. Jessica Alba (29) ist frustriert, weil die meisten Menschen nicht sehen, wie “simpel” sie ist. “Ich bin katholisch erzogen worden und stecke deswegen voller Schuldgefühle, die ich nicht abschütteln kann”, gestand die schöne Schauspielerin (‘Sin City’) im Interview mit einer britischen Zeitung und jammerte: “Ich bin einfach nur ein simples Mädel aus der Vorstadt. Aber die meiste Zeit über wollen die Zeitungen das nicht zeigen. Dabei bin ich stolz auf meine Herkunft.”

Genau aus diesem Grund leidet Jessica Alba beinahe ein wenig unter dem Status des Sexsymbols, der ihn anhaftet.

Lieber als sich also halbnackt vor einer Kamera zu präsentieren, verbringt die Aktrice Zeit zu Hause, bei ihrem Mann Cash Warren und ihrer kleinen Tochter Honor Marie (2). Dort findet sie Zuflucht vor den Verrücktheiten des Showbusiness.
“Ich muss mir Zeit für mich selber nehmen und nicht nur eine Persönlichkeit der Filmindustrie sein”, betonte Jessica Alba.(Cover)