Dienstag, 04. Januar 2011, 9:30 Uhr

Kim Kardashian: Playboy-Shooting war befreiend

Los angeles. Auch wenn Kim Kardashian (30) viel Bestätigung für ihr tolles Aussehen erhält, hatte sie in der Vergangenheit oft mit Unsicherheiten zu kämpfen. Das Posieren für die Männerzeitschrift ‘Playboy’ war auch deswegen wie ein Befreiungsschlag für das TV-Starlet (‘Keeping up with the Kardashians’).

“Für mich war es eine Unabhängigkeitssache. Ich tat immer, was man von mir verlangte, war immer anständig, wenn es darum ging meine Eltern zufrieden zu stellen und eine gute Tochter zu sein”, erklärte die armenisch-stämmige Nachwuchsmusikerin dem ‘Glamour’-Magazin. “Ich hatte das Gefühl, dass diese eine Entscheidung nur ich treffen konnte.”

Der Schritt wird Kardashian umso schwerer gefallen sein, weil sie gegenüber der Publikation auch zugab, sich noch gar nicht lange wirklich wohl in ihrer Haut zu fühlen. Früher tat sie einfach so.
“Es ist ein Prozess. Man muss lernen es zu akzeptieren. Man muss lernen zu mögen, was man im Spiegel sieht. Es gibt definitiv Zeiten, in denen ich mich selbst nicht mag, aber dann muss man eben so lange so tun als würde man, bis man es tatsächlich tut”, meint Kim Kardashian. (Cover)

Foto: Judy Eddy/WENN.com