Mittwoch, 05. Januar 2011, 17:03 Uhr

Christoph Waltz spielt in Hollywood nur noch die Bösewichte

Hamburg. Nach seiner multipreisgekrönten Nebenrolle in “Inglourious Basterds” gehört Christoph Waltz (54) derzeit zu den gefragtesten Stars on Hollywood. Er spielt nicht nur an der Seite von Twilioght-Star Robert Pattinson in “Water for Elephants”, sondern auch neben Cameron Diaz in der Comic-Verfilmung “The Green Hornet”. Offenbar sei er abeer für die Rollen der Bösewichte festgelegt.

“Oh, ich bin sehr böse. Die Guten bekomme ich nicht zu spielen”, sagte Waltz im Gespräch mit dem Magazin “In”.

Seit seinem Oscar-Triumph im letzten Jahr habe sich sein Leben grundlegend verändert: “Ich kann jetzt im Moment jeden treffen. Wie lange das durchzuhalten ist, werden wir sehen. Aber was soll ich die nächsten zehn Jahre ständig sagen, dass ich den Oscar gewonnen habe. Ich weiß ja schon das Datum gar nicht mehr.”

Einen besonderen Platz habe er für die Statue jedoch nicht auserkoren: “Ich stelle meinen Oscar nirgends hin. Er steht mal da, mal dort. Ich lasse ihn wandern. Sonst wird er zum Altar, und das fände ich übertrieben.”

Und zu dem angeblichen Traumjob des Schauspielers sagte er: “Für einen 17-Jährigen, der von der Schauspielerei träumt, ist es sicher ein Traumberuf. Wenn man es aber erst mal eine Zeit lang gemacht hat, ist es unter Garantie kein Traumberuf mehr. Es ist Handwerk.”

Fotos: SonyPictures