Mittwoch, 05. Januar 2011, 12:35 Uhr

Gerry Rafferty: Erfinder des berühmtesten Saxophon-Solos ist tot

London. One-Hit Wonder Gerry Rafferty ist tot. Nach langer Krankheit starb der 70er Jahre Rocker am 4. Januar in seinem Haus in Hampstead in London. Laut seiner Famile schlief er friedlich ein, mit seiner Tochter Martha an der Seite. Rafferty erlag einem Leberversagen.

Weltbekannt wurde Rafferty mit dem unzählige Male gecoverten Song “Baker Street” und der Hitsingle “Stuck In The Middle With You” (mit seiner damaligen Band ‘Stealers Wheel), die Quentin Tarantino 1992 für seinen Film “Resevoir Dogs” verwendete.

Das legendäre Saxophon-Solo in “Baker Street” wurde von Raphael Ravenscroft eingespielt. Der Saxophonist hatte lediglich 27 Pfund von Rafferty erhalten, per Scheck, der dann auch noch nicht mal gedeckt war.

In der Zeichentrickserie „Die Simpsons“ spielt Lisa Simpson in der Folge “Die Saxophon-Geschichte“ auch eine Coverversion. Der Song soll ihm jährliche Tantiemen um die 94.000 Euro eingebracht haben und hielt ihn bis heute über Wasser. Sein letztes Album hatte Rafferty im Jahre 2000 veröffentlicht.

In den letzten Jahren machte Rafferty eine Reihe von bizarren Schlagzeilen, alle verurtsacht durch seine Suffeskapaden. Im Juli 2008 wurde er zu einer Leberkontrolle ins Londoner St. Thomas Hospital geladen und galt kurz danach als vermisst, nachdem er aus seinem Krankenzimmer spurlos verschwunden war. Bis Mitte Februar 2009 nahm man an, dass Rafferty entführt worden sei.

Angebote von Stars wie Paul McCartney oder Eric Clapton lehnte er immer ab.