Donnerstag, 06. Januar 2011, 19:34 Uhr

DSDS-Verlierer Menowin Fröhlich muß Haftstrafe antreten

Darmstadt/Berlin. Haftaufschub abgelehnt. Das ist die klare Antwort des Amtsgericht Darmstadt an DSDS-Verlierer Menowin Fröhlich. Der 23-jährige hatte offenbar gegen Bewährungsauflagen verstoßen.

Stefan Rathgeber, Sprecher des Gerichts in Darmstadt, erklärte dazu gegenüber der Bild-Zeitung: „Herrn Föhlich geht nächste Woche unser Beschluss per Post zu. Der Haftaufschub ist abgelehnt. Herr Fröhlich hat zwei Wochen Zeit, seine Angelegenheiten zu regeln. Dann muss er die Haft antreten.“ Allerdings, so Rathgeber, könne Fröhlich womöglich in den offenen Vollzug überstellt werden.

Das Amtsgericht Darmstadt hat im August letzten Jahres eine offene Bewährung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt widerrufen, nachdem Menowin sich offenbar mehrfach nicht bei seiner Bewährungshelferin gemeldet hatte.

Zuletzt hatte Fröhlich verlauten lassen, dass er sein Debütalbum fertig habe. Einen Veröffentlichungstermin ließ er jedoch offen. Zudem veröffentlichte er über seine Website mehrere Songs zum Gratis-Download.

Für Freitagabend hat Menowin eine Videobotschaft auf seiner Website angekündigt.