Donnerstag, 06. Januar 2011, 20:25 Uhr

Lady Gaga überrascht in New Yorker Jazz-Lokal

New York. Lady Gaga, bekannt für ihre extravagante Garderobe und stilsichere Make ups überraschte vorgestern Abend mit einem improvisierten Auftritt im Club Oak Room, einem der zehn weltbesten Jazzclubs im New Yorker Algonquin Hotel.

Die 24-Jährige war nicht nur äußerst seltsam und untypisch geschminkt, so dass sie kaum als sie selbst zu erkennen war, sondern sie trug auch ein eher unspektakuläres Bondage-Kleid.

Mit ihrem jazzenden Kumpel Brian Newman sang sie zwei berühmte Jazzstandards in dem offenbar stockfinsteren Bar, Nat King Coles “Orange Coloured Sky” und George Gershwins “Someone To Watch Over Me”. Bei dem Auftritt sagte sie u.a. “Ich bin eine Prostituierte… aber eine, die immer noch Steuern bezahlen muss.” Nach ihrem Auftritt posierte sie geduldig für Fotos mit ihren überraschten Fans.

YouTube-User “Kahvm17” postete zu seinem Video: “Sprachlos! Wir waren so überrumpelt, weil wir keine Ahnung hatten, dass sie kommen würde. Wir wollten Brian Newman sehen und hatten keinen Auftritt der Lady erwartet!”

Bei den People Choice Awards gestern Abend in Los Angeles ging Gaga übrigens überraschenderweise leer aus. Kollegin Katy Perry schnappte ihr den Titel als “Beste Sängerin des Jahres” weg.

Zuletzt postete Gaga dieses unverschämte Foto des Fotografen Nick Knight, mit dem sie den Veröffentlichungstermin für ihr neues Album “Born This Way” einläutete.

Foto: Universal, Twitpic