Donnerstag, 06. Januar 2011, 13:39 Uhr

So geht DSDS in die achte Runde (und Menderes ist auch wieder da)

Köln. Deutschlands beliebteste Fremdschäm-Show “Deutschland sucht den Superstar” geht mit den Castingsendungen am kommenden Sanstag um 20.15 Uhr in die achte Runde. Erstmals stellten sich auch Kandidaten aus der Schweiz und Österreich vor, denn offenbar werden die Bekloppten in Deutschland immer weniger, die sich vor der Jury zum Affen machen müssen. Und inzwischen dürfte jeder zweite Deutsche zwischen 15 und 30 bei irgendeiner Castingshow schon mal vorstellig geworden sein.

Die mehr oder weniger inszenierten Highlights der Castings sind Bestandteil der ersten Folgen von DSDS, die jeweils mittwochs und samstags um 20.15 Uhr zu sehen sind.

Auch in dieser Staffel nimmt Oberjuror und RTL-Talente-Gottvater Dieter Bohlen kein Blatt vor den Mund und sondert so Sachen wie diese ab: “Du freust dich an den kleinen Dingen des Lebens. Zu den kleinen Dingen gehört auch deine Stimme.”; “Du hast echt Glück, dass meine Ohren angewachsen sind. Sonst wären sie abgefallen. Aber du hast Glück, sie sind noch dran.”; “Wenn man so singt wie du, kommt man nicht in die Charts, dann kommt man auf ein Fahndungsplakat der Polizei.”

Zum Konzept der Show gehören auch zahlreiche Running-Gags mit Kandidaten, die sich des öfteren blsmierten, aber einen hohen Wiedererkennungs- und Unterhaltungswert haben. So kommt es zwangsläufig dazu, dass auch der putzige Michael-Jackson-Imitator Menderes (Foto unten) zum achten Male wieder vor die Jury hüpft. Während er vor zwei Jahren an der Fassade entlanghangelte, verkleidete sich Menderes im letzten Jahr. Warum setzen die den nicht einfach in die Jury? Dann ist er für immer da.

Wer die Castings überlebt, wird als einer der besten 35 Kandidaten auf die Malediven fliegen. Auf der tropischen Insel Sun Island müssen sie beweisen, dass sie das Zeug zum Superstar haben. Wer dort überzeugt, kommt in die Top 15. In der großen Auswahlshow “Jetzt oder Nie“ kämpfen die Sängerinnen und Sänger um die zehn Plätze und den Einzug in die großen Mottoshows. Für die Top 10 heißt es dann, um die Gunst der Zuschauer zu “singen“, denn angeblich entscheiden nur die Anrufer, wer der neue RTL-Superstar 2011 wird und einen Plattenvertrag mit der Universal Music Group gewinnt. SonyMusic will anscheinend nicht mehr.

Moderiert wird die Showreihe vom schnuckligen Herrn Schreyl.

Fotos: RTL/Axel Kirchhof, Andreas Friese