Donnerstag, 06. Januar 2011, 14:47 Uhr

The T.C.H.I.K.: Die Crackhuren veröffentlichen eine neue Single

Berlin. Am Freitag veröffentlichen The T.C.H.I.K. (heißen eigentlich “The Toten Crackhuren im Kofferraum”) ihre zweite Single aus dem aktuellen Album „Jung, talentlos & gecasted“. Mit “Ronny und Clyde“ startet das Berliner Mädchenkollektiv den Angriff auf die Großraumdiskos! “Ronny und Clyde“ ist eine Gesamtkomposition aus kreischende Motoren, Tankstellengeräuschen und dem Sound im Kreis fahrender Mofas. Dazu ein Text, der schonungslos mit der Realität einer Jugend in Brandenburg aufräumt!

Zur Bandgründung kam es wohl zufällig, um der Jungs der Band Schrottgrenze habhaft zu werden. Eine Tatsache, die den damals Involvierten heute sehr peinlich ist. Allerdings hatte sie zur Folge, dass die Band weiter existierte, nur damit die Mädchen behaupten konnten, eine Band zu haben. Problematisch wurde die Angelegenheit, als tatsächlich einmal jemand bescheuert genug war, sie für einen Auftritt zu buchen.

Die frühe Inkarnation von The T.C.H.I.K. umging das drohende Debakel, indem sie den Veranstalter kurzerhand unter den Tisch soff. Unzählige peinliche Auftritte sollten jedoch folgen. Unzählige Begegnungen mit schmierigen Pädophilen ebenfalls. Bandmitglieder kamen und gingen, jederzeit im Geist geeint, nichts zu können und trotzdem irgendwas zu machen. Seit kurzem sind neben ca. neun Mädchen (Angaben ohne Gewähr) noch drei Jungs mit dabei, die tatsächlich ansatzweise mit Instrumenten umgehen können und dem ganzen so etwas wie Bandcharakter verleihen.

Als einziges Gründungsmitglied ist Maren übrig geblieben, die man ruhigen Gewissens als Frontmädchen bezeichnen kann. Maren lebt von Hartz und Mutti und hat einen Account bei Abenteuer18.de. Vielleicht ist so ein Lebensstil symptomatisch für die Jugend von heute, vielleicht aber auch nicht. Eines aber ist sicher, wenn alle Mädchen, die von Hartz und Mutti leben und einen Account bei Abenteuer18.de haben, endlich mal ihren Arsch hochbekämen und eine Band wie The T.C.H.I.K. gründen würden, dann hätten wir endlich wieder mehr echte, wahnsinnige Musik und dafür weniger Langeweile in diesem Land.

Die durchgeknallten Crackhuren, die vornehmlich aus Berlin, Brandburg und Sachsen kommen, werden 2011 ihre erste eigene Tour starten, die sie in die folgenden Städte führen wird:

„Jung, talentlos aber dafür live” Tour 2011
11.01.2011 Leipzig, Moritzbastei
12.01.2011 Nürnberg, Hirsch
13.01.2011 München, Backstage
14.01.2011 Saarbrücken, Garage
15.01.2011 Augsburg, Neue Kantine
17.01.2011 Stuttgart, Kellerclub
18.01.2011 Trier, Exhaus
19.01.2011 Münster, Gleis 22
20.01.2011 Köln, Underground
21.01.2011 Heidelberg, Halle 01
22.01.2011 Hannover, Musikzentrum
27.01.2011 CH-Zürich, Hive Club
28.01.2011 CH-Lyss, Kufa
29.01.2011 CH-Mokka, Thun
19.03.2011 Lübeck, Riders

Fotos: Mary Schmidt