Sonntag, 09. Januar 2011, 11:09 Uhr

Insolvenz: Eva Longoria will ihr Restaurant in Las Vegas retten

Los Angeles. Das “Beso”, das Restaurant, an dem ‘Desperate Housewive’ Eva Longoria (34)  32 Prozent der Anteile hielt, mußte Insolvenz angemeldet. In dem auch bei Prominenten angesagten Laden in Las Vegas hatten sich Schulden in Höhe von fast 5,7 Millionen Dollar  angehäuft, so daß ein am Donnerstag Insolvenz angemeldet wurde, um den Betrieb aufrecht zu erhalten, erklärten die Anwälte des Unternehmens.

Das Restaurant, zu dem auch der Club “Eve” gehört, hatte zusätzlich pro Monat mehr als 76.000 Dollar Verlust gemacht. In den letzten 12 Monaten sei jedoch ein Brutto-Einkommen von 12  Millionen Dollar erzielt worden.

Longoria, die gerade von Ehemann Tony Parker geschieden  ist,  hatte mehr als eine Millionen Dollar an Krediten und 375.000 Dollar an Anwaltskosten in das Projekt gesteckt. Unter den Gläubigern befinden sich einige Baufirmen. Wegen Missmanagement bei den Bauarbeiten, mußte Longoria 2009 die zusätzliche Million zuschießen.

Nächste Woche wolle die Schauspielerin nach Las Vegas reisen, um die Neuausrichtung von Beso zu organisieren. Longoria besitzt auch in Hollywood ein Restaurant Beso, plante sogar in Flughäfen Bistros unter dem Namen “Besito”.

Foto: wenn.com