Montag, 10. Januar 2011, 20:50 Uhr

Taylor Swift: "Menschen, die mir nahestanden, verloren ihre Häuser"

Nashville. Taylor Swift (21) kann kaum fassen, wie schnell die Bewohner Nashvilles es geschafft haben, nach der Flutkatastrophe wieder auf die Beine zu kommen. “Nashville ist die Stadt, die ich auf der Welt am meisten liebe, und als die Flut im Mai 2010 kam, verloren viele in meiner Gemeinde alles”, berichtete die süße Sängerin (‘You Belong With Me’) dem Magazin ‘InStyle’.

“Ich war hier, als es tagelang regnete. Menschen, die mir nahe stehen, die jeden Abend mit mir auf der Bühne spielen, verloren ihre Häuser.”

So schlimm die Erinnerungen an die Naturkatastrophe auch sind, so groß ist der Stolz über den ungebrochenen Mut ihrer Freunde. Dennoch rief die Künstlerin dazu auf, bei Hilfsprojekten nicht nachzulassen: “Nashville hat sich auf eine unglaubliche Weise erholt, aber es gibt immer noch Menschen da draußen, die Schwierigkeiten damit haben, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen. Ich weiß, wir können es schaffen, aber es wird seine Zeit brauchen.”

Die Star-Blondine war überrascht davon, wie wenig über die Situation in ihrer Heimat in den Medien berichtet wurde, und machte es sich deshalb zur Aufgabe, darüber zu sprechen, wann immer es möglich ist.
“Ich spreche so viel ich kann über die Krise, weil sie von den internationalen Medien irgendwie nicht wahrgenommen wird”, mahnte Taylor Swift. (Cover)

Foto: Baker