Mittwoch, 12. Januar 2011, 17:33 Uhr

Dschungelcamp: Der Weddingplanner will im Tanga gut aussehen

Köln. Freitagabend startet die fünfte Staffel des Dschungelcamp und wir stellen in loser Folge alle Kandidaten vor. Frank Matthée verpaßte sich jetzt den bekloppten Namen Froonck Matthée und ist Deutschlands angeblich angesagtester Hochzeits-Planer. Berühmt wurde er durch die Hochzeit von Sarah Connor und Marc Terenzi.

2002 gründete der immerfort grinsende seine eigene Hochzeitsagentur für first-class Hochzeiten namens “Wh!te – The wedding Agency”.

Im August 2006 startete er sein eigenes TV- Format “Frank – der Weddingplaner” auf ProSieben in der er vor laufenden Kameras 60 Hochzeiten in Deutschland und Österreich plante. Im Frühjahr 2008 erschien sein Buch “Ja, ich will!”, ein Ratgeber für Hochzeitsvorbereitungen mit Insider Tipps von Froonck Matthée (Moewig Verlag).

2008 drehte Froonck bereits die dritte Staffel von “Frank – der Weddingplaner”. 2009 war Matthée in der Jury der ProSieben TV-Show “Giulia in Love?!” zu sehen. Weitere TV-Formate sind derzeit in Planung.

Warum er in dass Dschungelcamp geht, erklärte der proppere Herr so: “Es ist eine große Herausforderung. Ich bin von Natur aus sehr neugierig, experimentierfreudig und möchte sehen, wie ich mit dieser Extremsituation klar komme.”

Allerdings muß Froonck ohne die für ihn gewohnten Kommunikationskanäle auskommen: “Ich bin als Event-Manager und Agenturinhaber ständig online und fast immer am Telefon. Dieser Entzug wird eine große Herausforderung für mich.”

Der 42-jährige gestand auch, dass er durchaus Angst vor dem Dschungelprüfungen habe: “Ja, total, aber ich werde alles versuchen mein Bestes zu geben.” Vor dem Verspeisen mehrbeiniger Tierchen habe er weniger Respekt: “Ich habe in Thailand einen gegrillten Käfer angebissen und der schmeckte wie Krokant. Ich bin durch das Land gereist und habe eine Elefantensafari durch den Dschungel gemacht. Der Guide hat den Käfer entdeckt, ihn gegrillt und wir sollten ihn probieren. Ich war neugierig und hatte eben die Gelegenheit.”

Die einzige Vorbereitung für das Dschungeklcamp, sei ein “bisschen Sport” gewesen, “damit ich im Tanga gut aussehe.”

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius