Mittwoch, 12. Januar 2011, 12:57 Uhr

Dr. Dre: Erstes Album nach acht Jahren war eine "Verpflichtung"

Los Angeles. Dr. Dre (45) liegt in den letzten Zügen, sein lang angekündigtes Album fertig zu stellen. Der Rapper (‘2001’) hatte schon vor acht Jahren davon erzählt, aber nun hat er im Studio in Detroit den Stücken den letzten Schliff gegeben. Der Musiker ist froh über das Album, hat es aber manchmal als eine moralische Last empfunden.

“Absolut. Eigentlich hat es sich während des gesamten Prozesses wie eine Verpflichtung angefühlt. Ich denke, diese Platte wird eine Menge Familien ernähren, verstehen Sie, was ich meine”, gestand der Amerikaner im Interview mit dem Magazin ‘XXL’. “Diese Sache hing über meinem Kopf. Die einzige Sache, die mich wieder zurückkommen ließ, ist die Tatsache, dass ich älter werde und es Dinge gibt, über die man reden muss.”

Der Mentor von Hip-Hop-Megastar Eminem hat sich für das Album einige junge Rapper ins Studio geholt, die über Dinge reden werden, die er nicht mehr so im Fokus hat. Die Balance zwischen jung und alt zu halten sei eine Herausforderung gewesen, aber der Musik-Veteran möchte ein junges Publikum erreichen.

“Ich kann mit diesem Album junge Künstler integrieren, die Dinge sagen, die ich nicht tun würde. In dem Bereich gab es einiges Gerangel, das mit dem Alter und der Fähigkeit zu tun hat, sich mit einem jüngeren Publikum zu identifizieren”, erklärte Dr. Dre das Konzept seines neuen Albums. (Cover)