Donnerstag, 13. Januar 2011, 14:25 Uhr

Dschungelcamp: Katy Karrenbauer hat Höhenangst und raucht wie ein Schlot

Köln. Freitagabend startet die fünfte Staffel der RTL-Comedyshow ‘Ich bin ein Star – Hilt mich her taus’. Vor undserer täglichen Berichterstattung stellen wir in loser Folge die Kandidaten vor. Eine von denen ist Schauspielerin Katy Karrenbauer (48), berühmt geworden durch doe RTL-Serie ‘Hinter Gittern’.

Seit ihrer Hauptrolle in der Serie, in der sie von 1997 – 2007 die Knastlesbe Christine Walter spielte, gilt sie als eine der bekanntesten Schauspielerinnen Deutschlands.

Von 1985 bis 2007 spielte Katy Theater und in Musicals (u.a. in der “Rocky Horror Picture Show”, im “Sommernachtstraum”, “Tucholsky in Rock” oder “24 Stunden aus dem Leben einer Frau”). Seit 1994 überzeugte sie schließlich in verschiedenen RTL-Produktionen (u.a. “Notaufnahme”, “SK-Babies”, “Balko”, “Die Wache”, “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”, “Der Puma – Kämpfer mit Herz”, “Die Todespest”, “Crazy Race 1- 4”, “Haialarm auf Mallorca”), sowie in Serien anderer Sender (u.a. “alpha¬team”, “Park Hotel Stern”, “Anke – Die Serie”, alle SAT.1) zu sehen.

1999 veröffentlichte Katy Karrenbauer ihren Gedichtband “Was geht bleibt” mit persönlichen Gedichten aus den letzten 20 Jahren. Auf der CD “100 Meisterwerke der deutschen Poesie” (2000) liest Katy neben anderen Stars diverse Gedichte. In ihrem ersten Buch “Das Leben ist kein Fischfurz” (erstmals erschienen 2009) erzählt sie in 36 Kurzgeschichten kleine Anekdoten aus ihrem Leben, auch aus der Zeit der “Hinter Gittern” Drehs. Ihr aktuelles Buch “Die Feiheit nehm ich mir” (2010) enthält 16 weitere Kurzgeschichten.

Sie setzt sich für die “Delphine und Kindertherapie” ein ist Botschafterin des Kinderhospitz Sonnenhof.

Das RTL-Dschungelcamp empfindet Katy Karrenbauer als ein “großes Abenteuer und eine Herausforderung, denn ich muss mich womöglich meiner Angst stellen: Ich habe extreme Höhenangst!”

Angst vor Tieren habe sie eigentlich nicht: “Wir haben bei den Prüfungen mit Schlangen, Spinnen, Skorpionen und Kakerlaken zu tun – Die gehören nicht gerade zu meinen Lieblingstieren. Ich lasse mich aber überraschen und werde versuchen, meine Angst zu überwinden. Wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht.”

Unmd was das Zusammenleben mit anderen auf engstem Raum betrifft, erklärte die Kettenraucherin: “Ich habe oft in WGs gelebt, auch mit Kollegen. Ich muss aber sagen, dass ich eine Einzelgängerin bin. Ich neige ja auch dazu, meine Meinung zu sagen. Ich vergesse die Kameras sehr schnell.”

Ihren Zigarettenkonsum werde sie wohl kaum einbschrünken können: “Ich rauche seitdem ich 13 Jahre alt bin, jetzt werde ich 48 und man schaltet die Gewohnheit natürlich nicht einfach so aus. In 35 Jahren habe ich nur sechs Tage nicht geraucht und ich bin eine sehr starke Raucherin! Es wird mir schwerfallen, aber ich versuche schon jetzt, mich ein wenig daran zu gewöhnen. Nicht, dass ich im Camp jemandem an die Gurgel springe oder Zigaretten klaue!”

Als bisherige Campbewohner blieb ihr Ingrid van Bergen aus der letzten Staffel in guter Erinnerung: Katy Karrenbauer dau : “Ich fand Ingrid van Bergen cool. Sie musste bis zum Schluss keine Prüfung absolvieren und konnte am Ende zeigen, was in ihr steckt. Aber ein richtiges Vorbild habe ich nicht. Es gibt nur Bilder von Tapferkeit: Ross hat immer geweint und trotzdem nicht aufgegeben. Dies sollte auch der Anspruch sein, wenn man vor einer Aufgabe steht.”

Fotos. RTL/Stefan Menne

Alle Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de