Montag, 17. Januar 2011, 9:58 Uhr

Golden Globes: Ricky Gervais als Moderator in Hochform

Los Angeles. Star-Comedian Ricky Gervais (49) frotzelte sich gestern durch die Golden Globes. Gervais moderierte die Filmpreis-Gala zum zweiten Jahr infolge und ließ auch dieses Mal keinen Zweifel daran, dass er wirklich fies sein kann.

“Es wird eine Nacht voller Party und Alkohol. Ach ja: Charlie Sheen nennt das Frühstück”, erklärte der Brite beispielsweise.

Über den Blockbuster ‘The Tourist’ mit den Hollywood-Giganten Angelina Jolie und Johnny Depp scherzte Gervais nur: “Ich habe ‘The Tourist’ nicht gesehen. Aber wer hat das schon?”

Ricky Gervais ließ es sich nicht einmal nehmen, sich über die Scientology-Kirche, der viele reiche Hollywoodler angehören, lustig zu machen – was bei einigen Gästen einen Schock-Moment auslöste.
“Die ‘I Love You Phillip Morris’-Stars Jim Carrey und Ewan McGregor, zwei heterosexuelle Schauspieler, die vorgeben schwul zu sein …”, sinnierte der mutige Moderator und legte nach: “Das wäre also das genaue Gegenteil von einigen berühmten Scientologen … vielleicht.”

Zu den Anhängern der in Amerika als Religion geltenden Glaubensgemeinschaft gehören unter anderem Tom Cruise und John Travolta. Ricky Gervais aber fürchtete keine Folgen aus seinem Witz und betonte: “Meine Anwälte haben mir geholfen, diesen Scherz zu formulieren.”
Die Performance von Ricky Gervais kam scheinbar an: Filmgrößen wie Robert De Niro und Alec Baldwin wurden mit Tränen in den Augen erwischt. (Cover)

Foto: wenn.com