Dienstag, 18. Januar 2011, 12:56 Uhr

Lady Gaga: Neuer Song läuft in Erfolgsserie "Glee"

Los Angeles. Lady Gaga (24) wird einen Track ihres neuen Albums von der Besetzung der amerikanischen Erfolgsserie ‘Glee’ vorstellen lassen. Die Show, die gerade auch in Deutschland angelaufen ist und von einer Gruppe Außenseiter auf einer amerikanischen High School handelt, hat schon etliche Sendungen Stars gewidmet, beispielsweise wurden Britney Spears, Madonna, Katy Perry, Amy Winehouse, Rihanna, Duffy und Kanye West auf diese Weise geehrt.

In der ersten Staffel wurde eine komplette Show dem Pop-Wunder Lady Gaga (‘Alejandro’) gewidmet und wie jetzt verraten wurde, wird die Crew einen Track von Gagas neuem Album in einer der nächsten Sendungen zum Besten geben.

Chris Colfer, der für seine Rolle des schwulen Schülers Kurt Hummel gerade mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde, wird in der Szene auftreten und ‘Glee’-Co-Creator Ryan Murphy erklärte, er könne den Moment kaum noch erwarten: “Wir haben die Rechte eine Episode zu machen, die von dem Hauptsong ihres neuen Albums ‘Born This Way’ handelt, was großartig ist”, schwärmte er gegenüber ‘Access Hollywood’. “Darin werden Max [Adler, der den fiesen Dave Karofsky spielt], Darren [Criss, der den homosexuellen Schüler Blaine darstellt] und Chris dabei sein und eigentlich der gesamte Cast. Es ist schließlich eine Hymne darüber, sich selbst treu zu sein, etwas, wovon ‘Glee’ handelt, deswegen sind sie sehr glücklich darüber, ihr eine Hommage bringen zu können.”

Viele Stars traten schon in ‘Glee’ auf. Gerade erst wurde verkündet, dass sich auch Anne Hathaway in diese Reihe einfügen wird. Sie hat einen Auftritt als Kurts lesbische Tante ergattert. (Cover)

Übrigens: Morgen wird Lady Gaga übrigens den Sound für die Modenschau von Thierry Mugler in Paris Songs beisteuern. Darunter auch den Remix eines Songs aus dem kommenden Album “Born This Way”.

Der Grund des Engagements: Gagas langjähriger Stylist Nicola Formichetti gibt bei der Männermodenschau sein Debüt als Kreativdirektor bei Thierry Mugler.

Foto: Universal