Mittwoch, 19. Januar 2011, 8:53 Uhr

Dschungelcamp: Katy Karrenbauer spricht über ihre Insolvenz

Köln. Am Rande des Lagerfeuers im RTL-Dschungelcamp gab es das eine oder interessante Gespräch. Katy Karrenbauer war im Camp bisher Everybodys Darling, doch als neue Teamchefin erinnert sie viele Mitbewohner an ihre Rolle aus der Frauenknastserie “Hinter Gittern”.

Unabhängig davon fragte Peer Kusmagk die Schauspielerin gestern in einer ruhigen Minute: “Du hast auch keine einfache Zeit hinter dir, oder?”

Katy: “Nein, überhaupt nicht. Seit sechseinhalb Jahren kämpfe ich. Ich hatte ein Projekt, die größte Traglufthalle der Welt. Das war eine sehr exklusive Halle, die hat in der Entwicklung damals schon 5,6 Millionen DM gekostet. Eine Unterdruck- und Überdruckhalle, doppelter Kuppelbau. In die größte Kuppel passten 7.500 Leute rein in die Kleine 1.500. Und die haben wir in Hamburg gebaut und jeder Zug, der eingefahren ist, konnte diese 32 Meter hohe Halle sehen. Wir hatte sogar ein Gelände mit 3.500 Parkplätzen… Und als die Halle stand, sechs Tage vor der Eröffnung, da gab es einen Sturm über Hamburg. Der Wind ist mit 187 Stundenkilometer in die LKW-Schleuse der Halle gerast und hat ein 30-Meter-Loch in die Außenhaut gerissen. Und die Feuerwehr konnte zweieinhalb Tage nicht abbauen und so war das große Objekt im Eimer. Ein Schaden von fast 500.000 Euro.”

Fotos: RTL, Stefan Menne
Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de