Donnerstag, 20. Januar 2011, 14:31 Uhr

"Your Highness" James Franco kehrt als geiler Ritter ins Kino zurück

Berlin. Die fantasievoll erzählten Sagen von wackeren Rittern in strahlender Rüstung – von heldenhaften Drachentötern, adligen Weltenrettern und stattlichen Herzensbrechern haben die Kinofans schon immer begeistert. All den Glanz und Heldenschein stellt „Your Highness” genussvoll auf den Kopf und schickt mit Starkomiker Danny McBride („Drillbit Taylor”, „Tropic Thunder”) eine eher faule und speckige Rittergestalt an den Start.

Gemeinsam mit dem umso attraktiveren James Franco („Spider-Man”) verschlägt es ihn auf ein fantastisches Abenteuer in einer aufregenden Welt voll lauernder Gefahren und überraschendem Witz. Am 8. april kommt der Spaß endlich in die deutschen Kinos.

Und darum gehts: Sein ganzes Leben lang musste Prinz Thadeous (Danny McBride) seinem ach so perfekten älteren Bruder Fabious (James Franco) dabei zusehen, wie dieser auf kühnsten Missionen unterwegs war und sich in der Bewunderung seiner Untertanen sonnen konnte. Und da Thadeous nun mal weder für den Thron noch für die Gefahren der Welt geschaffen ist, verbringt er seine Zeit lieber mit zauberhaftem Gras, schwerem Fusel und leichten Mädchen. Doch als Fabious’ Braut Belladonna (Zooey Deschanel) vom bösen Magier Leezar (Justin Theroux) entführt wird, stellt der König seinem nichtsnutzigen Sprössling ein Ultimatum: Entweder hilft er bei der Rettung oder er bekommt den königlichen Fußtritt.

Halbherzig schließt sich der selbstgefällige Taugenichts seinem smarten Bruder und der undurchschaubaren Kriegerin Isabell (Natalie Portman) an, um die Prinzessin zu befreien. Auf der Reise durch die ungemütlichen Gegenden des Königreiches muss sich das seltsame Gespann mit furchterregenden Kreaturen und arglistigen Rittern herumschlagen. Immer deutlicher wird, dass Thadeous keine wirkliche Wahl bleibt, als endlich den Helden in sich selbst zu entdecken – denn als Drückeberger bleibt ihm nicht nur ein schmachvolles Leben als ewiger Feigling, sondern droht ihm viel schlimmer noch ein überaus schmerzhafter Tod.

Fotos: Universal Pictures