Freitag, 21. Januar 2011, 23:59 Uhr

Dschungelcamp: Versager-Königin Sarah bleibt und Froonck muß gehen

Köln. Neues von der RTL-Comedy “Raus aus den Schulden – Rein in den Dschungel”. Zum sechsten Mal in Folge haben die Zuschauer entschieden, dass Sarah Kannicht (oder wahlweise Sarah Gehtnicht, Sarah Dingens, Sarah Willnicht usw.) zu einer Dschungelprüfung antreten muss. Und das gab es noch nie bei “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”!

Die Zuschauer haben durch ihr Voting entschieden, wer heute das Dschungelcamp verlassen mußte: Der farblose Froonck Matthee (Frank Matthee).

Aber der Reihe nach: Bei Sarahs “Reifeprüfung” dürfen alle anderen zehn Stars diesmal zuschauen. Damit sie hautnah miterleben können, dass die 24-Jährige immer die schwersten Prüfungen aller Zeiten bekommt?

Dirk Bach: “Sarah, du wirst jetzt das Dschungel-Abitur in sieben Fächern ablegen. Die Fächer werden nacheinander abgefragt. Du darfst einzelne Fächer abwählen, aber dann sind natürlich auch die Sterne weg”. Sonja Zietlow ergänzt: “Wie im richtigen Leben gibt es leichtere und schwerere Prüfungen. Und deshalb gibt es auch ein bis drei Sterne pro Station. Insgesamt sind es natürlich wieder 11 Sterne”.

Nur bei einer Prüfung darf Sarah einen Klassenkameraden bestimmen, der die Prüfung für sie antritt. Dirk Bach: “Bleibt eigentlich nur noch die Frage, die seit gestern eine völlig neue Brisanz bekommen hat: Willst Du diesmal zu unserer Dschungelprüfung antreten?” Sarah kämpft mit den Tränen, überlegt einen Moment und fällt ihre Entscheidung: “Ja, ich mache es!” Dann ertönt die Schulklingel und die Prüfung beginnt.

1. Prüfungsfach: “Schulbank drücken”
Dabei muss das Gesicht in die Schulbank gedrückt und mit dem Mund nach Sternen geangelt werden. Sarah bekommt eine Schutzbrille und klappt die linke Seite der Schulbank hoch: Darunter befindet sich stinkender grüner Schleim. 30 Sekunden hat sie für die Sternensuche Zeit. Die 24-Jährige taucht ihr Gesicht in die schleimige Masse und holt sich mit dem Mund den ersten Stern. Auf der rechten Tischseite befinden sich zigtausende Mehlwürmer. Sarah steckt ihr Gesicht in Schulbank, wühlt zwischen den lebenden Tieren herum und heult: “Scheiße, ich habe welche umgebracht…”. Den Stern findet sie nicht.

2. Prüfungsfach: “Deutsch”
In einer großen Plexiglaskugel befinden sich Skorpione und Spinnen. Sarah muss innerhalb einer Minute mit einer Hand drei Tafeln mit Begriffen aus der Kugel herausholen, ein Stern kann dabei gewonnen werden. Doch das Model überspringt die Prüfung und verzichtet auf den Stern.

3. Prüfungsfach: “Schwimmen”
Innerhalb einer Minute müssen drei in einem Bottich liegende Sterne ertaucht werden. Der Behälter ist unappetitlich gefüllt: Schleim, Fischabfälle und -innereien schwimmen im Dreckwasser. Sarah will die Prüfung erneut nicht antreten: “Scheiße, ich schaffe das nicht. Wer will die Prüfung machen? Es geht nicht um Ekel, ich habe nur Angst, dass ich keine Luft mehr bekomme und nicht mehr atmen kann”. Rekord-Schwimmer Thomas springt sofort auf: “Ich mache es.” Endlich kann sich der Sportler beweisen! Unerschrocken taucht der Olympiasieger in das stinkende Dreckwasser und holt im Zeitlimit alle drei Sterne nach oben.

4. Prüfung: “Pausensnack”
Zeit für die große Pause: An einem Erfrischungsstand gibt es einen “Kakerlaken-Saft”. Für das komplett geleerte Glas gibt es einen Stern. Doch Sarah lehnt ab: “Nein, ich bin Vegetarierin, die Tiere tun mir so leid, ich kann so etwas nicht trinken”. Sonja Zietlow hakt nach: “Bist du schon lange Vegetarierin?” Sarah: “Ja, schon als Kind habe ich mich vor Fleisch geekelt.” Ah ja…

5. Prüfungsfach: “Chemie”
Sarah muss ihre Hände in zwei durchsichtige Handschuhe stecken, die mit grünen Ameisen gefüllt sind. So speziell behandschuht gilt es dann, mit einer langen Zange zwei Flüssigkeiten aus Reagenzgläsern in Bechergläser umzufüllen, um die begehrten zwei Sterne zu ergattern. Sarah lehnt die Prüfung ab, keine Sterne.

6. Prüfungsfach: Mathe
Das Model soll in einen großen Bottich mit Aalen steigen. Dann muss sie die auf einer Schultafel geschriebene Textaufgabe lösen und so viele Aale einfangen und in eine Box legen, wie das Ergebnis lautet. Die Textaufgabe: “In einer Woche essen 5 Personen des Camps 70 Bananen. Wie viele Bananen isst eine Person am Tag?” (richtige Lösung: 2). Dafür hat sie eine Minute Zeit. Sarah nimmt die Aufgabe an, löst die Rechenaufgabe, kann die glitschigen Aalen aber nicht packen. Lediglich ein Tier landet in der Box – kein Stern!

7. Prüfung: Garderobe, Umkleide und Schulschluss An der Garderobe muss Sarah einen durchsichtigen Anzug und Gummistiefel anziehen. Anzug und Stiefel werden dann mit Kakerlaken gefüllt. Außerdem gibt es für das Model noch einen mit Schleim und Mehlwürmern gefüllten Hut. Sarah muss darin solange aushalten bis die Schulglocke wieder ertönt (30 Sekunden). Dafür gibt es einen Stern. Sarah heulend: “Ich möchte es nicht machen, es ist so schlimm mit den Tieren, ich will keine Tiere töten!” Und so lehnt sie auch die letzte Prüfung ab.

Insgesamt erhält das Team es für diese Prüfung vier Sterne. Doch die wahre Bilanz sieht für Sarah bitter aus: Lediglich ein Stern geht auf ihr Konto, die restlichen hat Thomas geholt.

Wer zur nächsten Prüfung im Dschungel antritt, entscheiden die Stars ab jetzt untereinander. Wen schicken die hungrigen Elf zur “Härtesten Prüfung der Welt”? Wer darf sich noch einmal an Sarahs “mit Abstand schwierigste Prüfung aller Zeiten” wagen? Wer hat dabei hoffentlich nicht das Problem, dass “my air away” ist? Das erfahren die Zuschauer heute live in der Show.

Was sonst noch im Camp passiert:
Nachdem die Truppe nach der Dschungelprüfung wieder im Camp ist, zieht Sarah sich zurück, weist jede Ansprache barsch ab und legt sich wie erstarrt auf ihre Liege. Rund zwei Stunden später steht sie auf und geht auf Thomas zu: “Ich wollte mich bei dir bedanken, dass du das mit der Prüfung so toll gemacht hast – ich war vorher nicht in der Lage und wollte einfach nur alleine sein und mit niemanden reden.”

Thomas nutzt die Gelegenheit und spricht Klartext: “Ich glaube, du bist vom Herzen ein ganz lieber Mensch, du bist innerlich auch sehr weich. Ich glaube aber auch, dass das zu hart für dich hier alles war. Ich glaube, du bist für dieses Format falsch.” Und weiter: “Ich glaube, die Prüfung heute, da wäre alles machbar für dich gewesen. Ich glaube, du hast heute für dich persönlich eine Chance verschenkt.” Jay ergänzt die Ansprache: “Ich hoffe, dass wir jetzt zu einem Abschluss kommen. Eins ist klar, keiner wird dich noch mal zur Prüfung nominieren. Wir wollen dich verschonen und wir wollen essen und wir wollen möglichst viele Sterne.”

Beim gemeinsamen Spüldienst schlagen die Beiden in Sarahs Abwesenheit einen schärferen Ton ein. Thomas: “Wofür hat sie denn den einen Stern gekriegt? Ich weiß das schon gar nicht mehr.” Jay: “Wo sie am Anfang ihre Nase da reingehalten hat”. Thomas: “Ja und beim zweiten schon nicht mehr tief reingehen konnte. Lächerlich!” Jay stellt fest: “Ich habe das Gefühl, der bisherige Aufenthalt hier dreht sich nur um Sarah, und dafür ist mir das viel zu schade.”

Thomas ist außerdem neuer Teamchef. Der Rekord-Schwimmer möchte wieder etwas Struktur ins Camp bringen und verteilt gewissenhaft eine Aufgabe nach der anderen.

Peer und Mathieu sind übrigens so hungrig, dass sie mittlerweile nicht davor zurückschrecken, eine Heuschrecke zu braten und anschließend zu verspeisen. Gerecht wird das Tier geteilt. Peer: “Das ist eine Delikatesse in Asien. Wie lecker! Das ist schon komisch, aber das ist das Beste, was wir hier bisher gegessen haben.”

Ab sofort fliegt täglich ein Star aus dem Camp! Die Zuschauer allein entscheiden per Telefonvoting und SMS, wer im Dschungel bleiben darf. Derjenige Prominente mit den wenigsten Stimmen muss gehen. Wer von den Camp-Bewohnern zur nächsten Dschungelprüfung antreten muss, entscheiden die Stars jetzt untereinander.

Fotis: RTL/Stefan Menne

Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de