Samstag, 22. Januar 2011, 21:15 Uhr

Die superreichen Geissens: "Vor Neid und Spott hatten wir noch nie Angst"

Berlin. Die superreiche Glamour-Familie Geiss amüsiert uns jeden Montag. Robert, Ehefrau Carmen (beide 46) und die Töchter Davina Shakira (7) und Shania Tyra (6) haben alles, wovon andere nur träumen: ein Penthouse in Monaco, eine Traumvilla in St. Tropez, ein repräsentatives Haus in Kitzbühel und die eigene Fernsehserie “Die Geissens”.

klatsch-tratsch.de sprach mit den schwerreichen TV-Doku-Soap-Stars.

Wenn man alles hat – so wie Sie – gibt es dann noch Wünsche und Träume, die man sich gerne erfüllen möchte?
Carmen: Immer gesund zu sein ist der größte Wunsch, das sagt Robert auch. Und neulich habe ich mir einen anderen Traum erfüllt: Einmal in einem professionellen Umfeld zu singen, ins Studio zu gehen und die eigene Stimme in einem fertig gemischten Lied zu hören. Das hat richtig Spaß gemacht.

Bei all den traumhaften Orten an denen Sie mit Ihrer Familie leben – wo sind Sie denn persönlich am liebsten?
Carmen: In St. Tropez, keine Frage. Die Stadt hat sich so viel Schönheit erhalten und sieht immer noch aus wie in einem Fünfzigerjahre-Film. Das Publikum ist international, trotzdem kennt jeder jeden. Da fühlen wir uns rundum wohl.

Wir finden es ja ziemlich großartig, dass Ihre Familie den hart erarbeiteten Reichtum in vollen Zügen genießt und uns alle daran teilhaben lassen. Werden Sie eigentlich oft mit Neidern konfrontiert oder reagieren die Menschen im Allgemeinen eher positiv?
Carmen: Vor Neid oder Spott hatten wir noch nie Angst, das kommt ja automatisch mit dem Erfolg. Und es gibt immer Leute, die einem weniger gut gesonnen sind. Denen zeigen wir gerne, wie gut es uns geht. Man sagt ja so schön: dein Neid ist mein Stolz, dein Hass meine Anerkennung.

Sie haben mit Jürgen Drews den Song “Ne was ist das schön (Schön)” aufgenommen. Werden wir in Zukunft musikalisch noch mehr von Ihnen hören?
Mit Jürgen (Drews) werde ich sicher noch einige Sachen machen.

Ihre beiden Töchter wachsen in sehr privilegierten Verhältnissen auf. Obwohl Sie es sich finanziell leisten könnten, erfüllen Sie den Beiden nicht jeden materiellen Wunsch.
Robert: Wir sagen dann „stopp“, wenn Dinge nicht verhältnismäßig sind. Wenn die Kinder zu viel von etwas möchten oder wenn sie gerne Dinge hätten, für die sie einfach noch nicht alt genug sind – zum Beispiel ein iPad zu Weihnachten. Zum Mittagessen gibt es maximal Apfelsaft – Dinge wie Cola oder Limo nur zu besonderen Anlässen. Ich würde sagen, dass wir versuchen, unsere Kinder wirklich bodenständig zu erziehen.

Wie lautet Ihre Autogrammadresse?
www.roberto-geissini.com

In der Episode am Montag, 24. Januar um 21.15 Uhr auf RTL II, geht Mama Carmen ausgiebig shoppen und strapaziert die Familie mit ihren nigelnagelneuen Karriereplänen als Sängerin!

In St. Tropez findet die alljährliche „Braderie“ statt. Da räumen die Luxusboutiquen vor Saisonende stets ihre Lager und gewähren ihrer exklusiven Klientel Designerware zum Schnäppchenpreis. Klar, dass Carmen Geiss bei der Jagd auf Sonderangebote nicht fehlen darf.

Ehemann Robert hat allerdings weniger Lust auf das exklusive Event. Statt sich durch die Menschenmassen zu kämpfen, möchte er lieber ein ruhiges Wochenende mit der Familie verbringen. Carmen zieht also alleine los, während Robert auf die Kinder aufpasst. Doch allzu entspannend ist auch das nicht, denn Shania und Davina halten Papa ganz schön auf Trab.

Neben dem Luxusshopping steht noch ein weiterer Punkt auf Carmens Wunschzettel: Die Hobbysängerin möchte sich einen Kindheitstraum erfüllen und eine CD aufnehmen. Der Rest der Familie ist aber schwer genervt von Mamas Ambitionen. Besonders Robert hält rein gar nichts von „den Flausen“, die sich seine Ehefrau in den Kopf gesetzt hat. Wird es Carmen gelingen, ihren Mann zu überzeugen und ihren Traum wahr werden zu lassen?

Interview: Jana Bauer, Fotos: RTL II