Sonntag, 23. Januar 2011, 12:58 Uhr

Nicole Kidman: Ihr Mann wollte, dass sie wieder arbeitet

Los Angeles. Nicole Kidman (43) verriet, dass ihr Mann Keith Urban (43) sie “aus dem Nest schubste” und überzeugte, wieder zur Arbeit zurückzukehren. Die schöne Aktrice (‘Australia’) erhielt eine Golden-Globe-Nominierung für ihre Performance im Film ‘Rabbit Hole’, in dem sie eine Frau namens Becca spielt, deren Sohn bei einem tragischen Unfall getötet wird.

Die Mimin fand das Drehbuch großartig, jedoch war sie sich nicht sicher, ob sie die Rolle annehmen sollte, weil ihre mittlerweile zweijährige Tochter Sunday Rose noch so jung war, als die Dreharbeiten begannen. Musiker-Gatte Urban (‘Stupid Boy’) beharrte jedoch darauf, dass das Projekt einfach zu gut war, um es abzulehnen.

“Er war derjenige, der wirklich wollte, dass ich diesen Film mache, weil, wisst ihr, Sunday war ein Jahr alt, als dieser ganze Film zusammenkam, und ich dachte so: ‘Hmmm, ich weiß nicht, ob ich das jetzt tun kann.’ Und er war derjenige, der mich sanft aus dem Nest schupste”, lachte die Leinwandschöne gegenüber ‘E!’.

Die Hollywoodler-Schauspielerin genoss es dann auch sehr, an dem Film zu arbeiten, und spürte sofort eine Verbindung zu ihrem Charakter. Jetzt ist sie begeistert, wie der Film ausgefallen ist, und fühlt sich gesegnet, mit an Bord gewesen zu sein.

“Ich wurde von ihr angezogen, wer weiß, warum wir von Rollen angezogen werden, aber in der Minute, in der ich [das Drehbuch] las, dachte ich, dass ich sie spielen könnte”, fügte sie hinzu. “Sie traf mich einfach an so einer Stelle, es war eine wundervoll geschriebene Rolle und sie war so emotional. Es war ein Geschenk von einer Rolle.”

Zuletzt hatte Kidman in ihrer australischen Heimat für Empörung gesorgt, weil sie die Leihmutter, die ihr zweites Kind austrug, “Brutmaschine” nannte. Das Paar sagte “Gestational carrier“, was eigentlich “Schwangerschaftsausträgerin” heißt. Der Begriff hat im Englischen jedoch eine negative Bedeutung: “Brutmaschine“. (Cover)

Foto: wenn.com