Montag, 24. Januar 2011, 21:06 Uhr

Adele: "Jay-Z duftet förmlich nach Geld. Köstlich!"

London. Popsängerin Adele (22) scherzte, Jay-Z (41) dufte nach “Geld”, was sie “köstlich” findet. Die talentierte britische Sängerin (‘My Same’) wird bald ihr zweites Album mit dem Titel ’21’ herausbringen, nachdem sie sich vor drei Jahren mit ihrer starken, einzigartigen Stimme die Aufmerksamkeit der Musikliebhaber sicherte.

Obwohl sie 2009 zwei Grammys gewann, gesteht die Beauty jedoch, dass sie sich ihres Erfolges in der Branche noch nicht ganz bewusst sei. Sie findet es noch immer unwirklich, Musik-Veterane zu treffen, und war von den Socken, wie viele berühmte Stars sie bei der prestigeträchtigen Preisverleihung sah.

“Die ganze Grammy-Sache war komisch. Ich war auf dem Korridor und wartete darauf, reinzugehen, und Paul McCartney spazierte immer wieder vorbei”, erinnerte sich die Künstlerin gegenüber dem ‘Q’-Magazin. “In einer Schlange zu stehen mit Jay-Z, Kanye [West] und Will.i.am … Es war wie ein wahrer Traum. Ich fühlte mich so fehl am Platz. [Jay-Z] riecht köstlich. Er duftet nach Geld!”

Die junge Chart-Maus erklärte, ihre neueste Platte zeichne ihre Erfahrungen mit ihrem Ex-Freund auf. Auf der Scheibe erzählt Adele davon, wie sie eine Menge über sich selbst gelernt habe, nachdem sie sich von dem Mann trennte, und dass diese Lektion ihr in der Zukunft sehr dienlich sein werde.
“Sie handelt von meiner letzten Beziehung, die meine erste, irgendwie lebensformende war. Er war ein bisschen älter als ich und er hatte viel mehr Erfahrungen … Niemand machte irgendetwas falsch; wir entwuchsen einander einfach. Aber es war so intensiv”, sagte sie.

Die Debüt-CD der Musikerin mit dem Titel ’19’ dokumentierte ebenfalls ihre Trennung von einem Liebhaber. Während sich die Schöne freut, dank der beiden romantischen Fehlschläge jetzt weiser zu sein, möchte sie doch nicht, dass sich all ihre Werke um dasselbe Thema drehen.

“Hoffentlich wird das kein Dauer-Thema sein und ich fange nicht an, das mit Absicht zu tun. Meine erste Platte, ich war sehr naiv – ich dachte, ich würde alles richtig machen. Auf jener Platte wurde der Kerl als ein komplettes Arschloch dargestellt. Auf dieser hier weiß ich, dass ich keine so gute Freundin bin, wie ich dachte, dass ich es war. Das ist eine Sache, die mit dem Alter kommt”, sinnierte Adele. (Cover)

Fotos: wenn.com, Universal