Donnerstag, 27. Januar 2011, 10:48 Uhr

Katie Holmes: Neuer Film kein Flop - Saaltechniker war Schuld

Los Angeles. Katie Holmes’ (32) neuer Film wurde zu Unrecht verrissen, behauptet einer der Produzenten. Nachdem gestern berichtet wurde, dass die Zuschauer beim ‘Sundance Film Festival’ massenweise die Flucht ergriffen hätten, bevor das Drama ‘The Son Of No One’ überhaupt zu Ende war, meldete sich nun Produzent Cassian Elwes zu Wort, um die Aktrice (‘Dawson’s Creek’) zu verteidigen.

“Es gab keine Massenflucht”, versicherte er ‘UsMagazine.com’. “Die Leute, die den Film sahen, mochten ihn.”

Die Tatsache, dass einige Zuschauer vor dem Abspann den Saal verließen, sei durch ein technisches Malheur verschuldet: Einer der Filmvorführer habe irrtümlicherweise das Licht bereits zwei Szenen vor dem Ende des Streifens angeknipst.

Die schöne Aktrice habe der Verriss jedoch sehr mitgenommen: “Sie ist wegen dieses Angriffs sehr aufgebracht”, verriet Elwes. “Sie liebt den Film und sie ist großartig darin”, beteuerte er und fügte hinzu: “Trotz Kates weniger Szenen, war sie fantastisch in der Rolle! Wir haben schon drei Angebote für den Film bekommen. Wir stehen 100 Prozent hinter der Performance von ihr und der gesamtem Besetzung in diesem Film.”
Da hat Katie Holmes zumindest einen Fan gefunden, auf den sie sich verlassen kann. (Cover)

Foto: wenn.com