Donnerstag, 27. Januar 2011, 18:26 Uhr

Neue Vorwürfe: RTL stellt das Dschungelcamp "ganz anders dar"

Berlin. Der wortkarge Ex-Dschungelcamper Rainer Langhans (70) kann also doch reden! Nach seiner Rauswahl aus der Comedyshow “Ich bin ein Star, holt mich hier raus”, zeigte er sich überrascht, wie der Sender das Camp dargestellt habe.

Dem Radiosender FFH sagte er dazu: “Ich habe jetzt mal in die ersten Sendungen reingeguckt, das ist natürlich abstrus, was sie draus machen in meinen Augen. Das ist ganz anders und ich bedaure sehr, dass die sich nicht trauen, dieses für unterhaltsam zu halten, was wir da tatsächlich erleben und stattdessen so eine billige Zoff-, Läster- und ich-weiß-nicht-was-Krawall-Show zu machen. Ich habe das überhaupt nicht als Lästercamp erlebt. Ich habe es nicht als Krawall-Show erlebt. Also ganz das Gegenteil von dem, was RTL jetzt daraus mit aller Verzweiflung zu machen versucht.”

Langhans glaube auch, dass nicht die Zuschauer, sondern RTL die Wahl zum Dschungelkönig beeinflusse: “Ja, aber gewaltig!” Dies sei wohl auch einer der mögliche Gründe “warum ich jetzt als der Langweiler aus den letzten Runden rausgenommen wurde”.

Ein RTL-Unternehmenssprecher sagte heute dazu: “Hätten wir die Aktivitäten von Rainer Langhans im Dschungelcamp einfach nur abgefilmt, hätte die Sendung vermutlich nicht über acht Millionen Zuschauer erreicht.”

Fotos: RTL/Stefan Menne

„Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de