Samstag, 29. Januar 2011, 12:45 Uhr

Zwangspause: Charlie Sheen macht einen Entzug

Los Angeles. Charlie Sheen (45) hat sich zu einem Entzug entschlossen. Seine Comedy-Serie ‘Two and a Half Men’ hat daher erst einmal Produktionspause. Gestern veröffentlichte der Sprecher des Hollywood-Stars (‘Hot Shots! – Die Mutter aller Filme’) ein Statement, in dem bekannt gegeben wurde, der Schauspieler “hat sich heute freiwillig in eine ungenannte Reha-Klinik begeben.”

“Er ist allen, die ihre Besorgnis ausgedrückt haben, sehr dankbar”, hieß es weiter. “Herr Sheen bittet darum, dass seine Privatssphäre zu diesem Zeitpunkt respektiert wird und dass keine zusätzlichen Informationen zur Verfügung gestellt werden.”

Eine Stellungnahme des leitenden Produzenten von ‘Two and a Half Men’, Chuck Lorre, erklärte, dass die Erfolgs-Show – in der Sheen die Rolle des Charles Francis ‘Charlie’ Harper spielt – die Produktion für den Moment einstelle. Das Team hinter den Kulissen der Show unterstütze die Entscheidung des Mimen 100 Prozent.

“Aufgrund der Entscheidung von Charlie Sheen, sich in eine Reha-Klinik zu begeben, setzen ‘CBS’, ‘Warner Bros. Television’ und der leitende Produzent Chuck Lorre die Produktion von ‘Two and a Half Men’ aus. Wir sind zutiefst um seine Gesundheit und sein Wohlergehen besorgt und unterstützen seine Entscheidung”, ließ die Pressemitteilung verlauten.

Charlie Sheen war am Donnerstag mit starken Unterleibsschmerzen ins Cedars-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden. Berichten zufolge erlitt der Amerikaner einen Bruch im Bauchraum, es gab jedoch auch Gerüchte, dass seine Erkrankung etwas mit einer zweitägigen Dauerparty zu tun habe.
Gestern dann hieß es zunächst, die Skandalnudel habe das Krankenhaus verlassen und werde in der kommenden Woche zur Arbeit zurückkehren, bevor nun herauskam, dass er sich in Entzug begeben wird.
Erst Ende letzten Jahres lag Charlie Sheen zuletzt im Krankenhaus: Damals fand man ihn volltrunken und nackt in einem Hotelzimmer, während er mit seiner Ex-Frau Denise Richards und den gemeinsamen Kindern in New York Urlaub machte. (Cover)

Foto: wenn.com