Donnerstag, 03. März 2011, 12:42 Uhr

"Red Riding Hood“: Der Thriller von Rotkäppchen und dem Wolf kommt

Hamburg. Die Zuschauer von heute denken bei dem Titel “Red Riding Hood“ an das Märchen vom Rotkäppchen, das sich auf den Weg zu seiner Großmutter macht. Tatsächlich diente diese Geschichte früher dazu, leicht zu beeindruckende Kinder vor Täuschung und Gefahren zu warnen.

“Red Riding Hood“ mit Amanda Seyfried und Gary Oldman startet am 21. April 2011 in den Kinos.

Regisseurin Catherine Hardwicke fiel auf, dass die gruseligen Ursprünge des Märchens wunderbar für einen Fantasy-Thriller geeignet sind. „Die meisten von uns sind mit einer entschärften Version des Rotkäppchens aufgewachsen – das ursprüngliche Märchen ist viel finsterer und spannender. Die Vorstellung, dass ein Mädchen allein in den Wald geht und von einem Wolf verfolgt wird, der mit ihr spricht … das ist sehr geheimnisvoll und beflügelt unsere Fantasie auf vielen Ebenen. Als Kinder haben wir es auf unsere Art verstanden, aber wenn man als Teenager oder Erwachsener daran zurückdenkt, reagiert man ganz anders.“

Produzentin Jennifer Davisson Killoran ergänzt: „Die Story ist berühmt, und obwohl wir sie vielleicht in unterschiedlichen Fassungen gehört haben, tauchen bestimmte Elemente immer auf: das rote Käppchen, der Wolf, die Lüge, die Angst. Das ist ebenso simpel wie fürchterlich. Wir finden es spannend, diese ehrwürdige Geschichte für ein modernes Publikum aufzubereiten.“

Und darum gehts: In dem Film steht die schöne junge Valerie zwischen zwei Männern: Sie liebt den grüblerischen Einzelgänger Peter (Shiloh Fernandez), doch ihre Eltern haben bereits ihre Ehe mit dem wohlhabenden Henry (Max Irons) vereinbart. Valerie und Peter wollen ihre Liebe nicht aufgeben und planen eine gemeinsame Flucht, als sie erfahren, dass Valeries ältere Schwester von einem Werwolf umgebracht worden ist, der die Wälder in der Umgebung ihres Dorfes unsicher macht. Jahrelang haben sich die Menschen mit der Bestie arrangiert – monatlich wurde ihr ein Tier geopfert.

Doch unter dem blutroten Mond bricht der Wolf den Waffenstillstand, indem er ein Menschenleben fordert. Die Dorfbewohner schwören Rache und bitten den berühmten Werwolfjäger Pater Solomon (Gary Oldman), das Untier zu töten. Doch Solomons Ankunft hat unvorhergesehene Konsequenzen, denn er berichtet, dass der Wolf tagsüber menschliche Gestalt annimmt – er lebt wahrscheinlich mitten unter den Menschen im Dorf. Jeder Vollmond fordert ein neues Menschenopfer, und Valerie vermutet allmählich, dass der Werwolf ihr sehr nahe steht.

Fotos: Warner Bros.