Samstag, 05. März 2011, 23:50 Uhr

Kanada ganz wild nach Lady Gaga und Klein-Maria

Toronto. Lady Gaga gehört derzeit zu den begehrtesten Fotomotiven. Und nicht nur Paparazzo und Fans reißen sich um sie – auch Starfotografen. Die 24-Jährige traf sich in Toronto u.a. mit Skandal- und Modelfotograf Terry Richardson für ein neues Shooting. Und die Lady – neuerdings mit zweifarbiger Perücke unterwegs – gab auch ein umjubeltes Konzert im Air Canada Center.

Der eigentliche Höhepunkt der Stippvisite aber war wohl das hier: Bei der Show durfte die zehnjährige Maria Aragon mit Miss Extravaganza auf die Bühne und ans Piano und sang stimmgewaltig im Duett. Das Publikum raste!

Maria sagte dazu zuvor in der TV-Show ‘Good Morning America’: “Gaga hat mich eingeladen mit ihr bei dem Konzert in Toronto zu singen. Ich bin schon total nervös. Sie ist schließlich schon so groß und ich fange gerade erst an.”

Die Kleine gelangte zu YouTube-Ruhm, nachdem sie ihre Version des neuen Gaga-Hits “Born This Way” performte und das Video online stellte. Gaga twitterte dazu salbungsvoll: “Ich kann gar nicht aufhören zu weinen. Darum mache ich Musik. Sie ist die Zukunft.” Inzwischen hatte es Maria Mädchen mit ihrem Video auf weit über 18 Millionen Views gebracht.

Gaga postete nach der Show am Donnerstagabend noch rein Backstage-Foto auf ihrer Twitter-Seite.

Übrigens geht die Popdiva juristisch gegen das Londoner Eiscafé ‘Icecreamists’ vor. Das hatte ein “Muttermilch-Eis” gemischt und es “Baby Gaga’ genannt. Dafür hatten 15 Frauen ihre Muttermilch abgepumpt. Als weitere Zutaten der pasteurisierten Milch dienten Zitronenschale und Vanilleschoten.

Bis zum 9. März muß die seltsame Eissorte, die schnell ausverkauft war, umbenannt werden. Kein Problem für den Laden, eine größere Vermarktung sei eh nicht geplant.

 

Mandatory Credit: VCI/I.Kavanaugh (2), Twitter (2)