Samstag, 05. März 2011, 23:11 Uhr

Phil Collins tritt frustriert ab: "Tut mir leid, dass ich so erfolgreich war"

London. Nach massiven Rückenschmerzen, Verlust des Gehörs und Nervenschädigungen, die es schwer machen, seine Drumsticks zu halten, will sich Poplegende Phil Collins (60)  endgültig von der Musikbühne verabschieden und zwar für immer. Als einer der erfolgreichsten Solisten der Musikgeschichte hat er es zudem satt, immer wieder von der Kritik verrissen zu werden.

Nach sieben Grammys, einem Odscar und 18 Hitsingles fühlt sich Collins, der in Genf wohnt, nicht mehr als Teil der Musikszene. Im Gespräch mit der britischen Ausgabe der FHM erklärte er: ” Ich schaue mir die MTV Music Awards an und denke, ich kann nicht in derselben Industrie arbeiten. Ich gehöre nicht in diese Welt und glaube nicht, dass mich irgendwer vermissen wird”.

Über die Zeit, in der er am meisten erfolgreich war, sagte Collins frustriert: “In der Zeit, in der meine Musik unaufhörlich gespielt wurde, wollten mich die Menschen am liebsten erwürgen. Es ist nicht überraschend, dass die Leute anfingen mich zu hassen. Es tut mir leid, dass die Songs so erfolgreich waren. Ich wollte ehrlich gesagt nie, dass es so ausartet”.

Fotos: Neale Haynes, Sean Berry