Sonntag, 06. März 2011, 11:15 Uhr

Charlie Sheen: Erbitterter Sorgerechtsstreit um Zwillinge

Los Angeles. Skandalnudel Charlie Sheen hat die Entscheidung der Behörden kritisiert, nachdem diese Woche seine Zwillingssöhne Bob und Max aus der Obhut des Schauspielers entzogen wurden. Gemäß einer einstweiligen Verfügung vom Dienstag darf sich Sheen, der sich in einer Fernseh-Sendung mit seinen Söhnen und seinen zwei neuen Freundinnen aus dem Prostitiertenmilieu präsentierte, den beiden Jungs und ihr nicht mehr zu nähern.

Sheen hatte zuvor gedroht, seiner Noch-Ehefrau den Kopf abzuschneiden. Zudem behauptet er, Mueller nehme wieder Drogen zu sich.

Der ‘Sun’ erklärte der 45-Jährige: “Im Moment weiß ich nicht, wo meine Kinder sind. Ich weiß nicht, wo zum Teufel sie sind. Ich bin nicht sauer, meine Emotionen halte ich da raus, mein Ego halte ich da raus. Aber ich bin von dem Rechtssystem enttäuscht. Das ist nicht das Amerika, in dem ich aufgewachsen bin. Brooke hat eingestanden, dass sie rückfällig geworden ist und kein wirkliches Zuhause hat. Ich kann mir vorstellen, dass, wenn unsere Rollen vertauscht wären, ich 25 Jahre in einem Gefängnis in Arkansas verbringen würde, ohne einen Prozess oder dergleichen…”

Die Zwillinge werden in diesem Monat zwei Jahre alt. Sheen und seine Ex einigten sich vergangene Woche auf ein Sorgerechtsabkommen, was dann jedoch wieder annulliert wurde, nachdem der Schauspieler darüber mit den Medien gesprochen hatte.

Der Internetseite ‘TMZ’ zufolge werden sich die Anwälte beider Parteien dieses Wochenende zu ausführlichen Gesprächen treffen, um zu versuchen, rechtzeitig für die kommende Woche ein Sorgerechtsabkommen neu zu vereinbaren.

Sheen hatte kürzlich auch ‘Two and a Half Men’-Produzenten Chuck Lorre beschimpft und behauptet, dieser verberge seine hebräische Herkunft und heiße eigentlich Chaim Levine. Daraufhin wurde Sheen Anti-Semitismus vorgeworfen.

Im Gespräch mit ‘Access Hollywood’ erklärte er dazu, er sei doch selber Jude: “Meine Mutter ist Jüdin. Aber hier wird es verwirrend – wir wissen nicht, wer ihr Vater war. “Also schätze ich, dass mich das auch zum Juden macht, und meine Kinder zu Juden.”

Und als wenn das alles noch nicht genug wäre: Mit “Sheen’s Korner“ hat der Schauspieler jetzt offenbar auch seine eigene Internet-Show. Schwer einzuschätzen, wie zurechnungsfähig Sheen überhaupt noch ist. (k-t, Cover)

Fotos: wenn.com