Sonntag, 06. März 2011, 9:33 Uhr

Das ist das Schärfste: Papp-Brillen nicht nur für Papp-Nasen

Berlin. Riesen-Brillen ohne Gläser sind schon seit einiger Zeit ein vorsichtiger Trend bei einigen wenigen durchgeknallten Typen. Und potthäßliche Pappbrillen kennt man ja nur als 3D-Accessoire. Aber es geht auch noch eine Spur schärfer: Seit letztem Jahr macht ein neues Spaß-Accessoire aus Berlin Furore: Die Brille aus Pappe.

Dabei geht es überhaupt nicht darum, den Durchblick zu verlieren, sondern einfach nur scharf auszusehen! Und längst gehört bekloppt aussehen gottlob zum guten Ton! Und billig daherkommen ist in der Metropole Berlin von jeher an der Tagesordnung. Arm ist sexy. Der Billig-Chic liegt voll im Trend.

Die meisten Modelle sind aus Druckresten gestanzt und mit verschiedensten Materialen wie z.B. Tapeten und Textilien beklebt. Somit ist das perfekte Party-Outfit zum kleinen Preis zu haben. Zu verdanken haben wir den Wahnsinn dem 28-jährigen Grafik-Designer Cantemir Gheorghiu.

Mit seinem Freund und Geschäftspartner Marc Aurel Hartung vertreibt der Grafiker die schrillen Modelle zum Lächerlichern Preis auf Hartz-IV-Niveau in Szene-Läden und auch im eigenen Onlineshop.

Übrigens: Weil die Dinger naturgemäß nur begrenzte Lebensdauer haben, denken die beiden über Brillenabos nach.

Fotos: pappbrille.de