Montag, 07. März 2011, 11:52 Uhr

DSDS-Affentheater: Vater will Nina nicht mehr zur Show lassen

Köln. Der Familie von DSDS-TOP-8-Kandidatin Nina Richel reicht die absichtliche öffentliche Inszenierung eines Streits seiner Tochter mit Kanidatin Anna-Carina Woitschack durch RTL. Der Vater der 17-Jährigen Nina holte seine Tochter nach dem Zusammenbruch unmittelbar nach der Live-Show am Samstag noch in der Nacht zum Sonntag aus der Kandidaten-Villa in Köln-Müngersdorf. Gegenüber der ‘Bild’-Zeitung erklärte der Detlef Richel: “Jetzt ist es genug. Ich hole sie heim.“

Dem Sender wirft der 50-Jährige vor, dass er bewußt den Streit zwischen den Mädchen noch schüren würde. “Ich nehme meine Tochter aus dem Rennen. Hier wird mit unlauteren Mitteln gekämpft. Das Spiel von RTL ist unsäglich.“

Dem Blatt zufolge ist er damit da, der “größte Eklat in der Geschichte von ‘Deutschland sucht den Superstar'”. RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer erklärte zu den Vorwürfen von Detlef Richel gegenüber klatsch-tratsch.de: “Wir zeigen nur das, was während der Woche hinter den Kulissen passiert. Wir haben keinen Streit angezettelt oder geschürt – den haben die Kandidatinnen unter sich angefangen. Nina hat sehr emotional reagiert und sich sehr darüber aufgeregt, was dazu führte, dass sie zusammenbrach.”

Der Sender hofft jedoch noch auf die Rückkehr der 17-Jährigen. Oder bekommt der ausgeschiedene Marvin Cybulski eine zweite Chance?

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius, wenn.com (1)

Alle Infos zu “Deutschland sucht den Superstar” im Special bei RTL.de