Dienstag, 08. März 2011, 16:09 Uhr

Alice Cooper endlich in der Rock and Roll Hall of Fame

New York. Alice Cooper (63) wird dieses Jahr in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Am 14. März wird der Rocker (‘School’s Out’) zusammen mit anderen Musikern wie Neil Diamond in New York während einer Zeremonie offiziell aufgenommen. Jedes Jahr werden 15 Musiker in der prestigeträchtigen Hall of Fame aufgenommen. Eines der Aufnahmekriterien ist die Tatsache, dass man schon seit über 25 Jahren im Geschäft ist.

Coopers Produzent Bob Ezrin, der schon 1971 mit ihm an dem Hit-Album ‘Love It To Death’ gewirkt hat und nun auch wieder an dem kommenden Werk ‘Welcome 2 My Nightmare’ , das im Sommer veröffentlicht wird, arbeitet, freute sich sehr für den Sänger. “Alice ist einer der Rockkünstler, die noch nicht ihren zweiten Frühling hatten”, erklärte der Musik-Profi im Interview mit ‘USA Today’.

Cooper ist begeistert über die Ehrung. Er wird zusammen mit seinen früheren Bandmitgliedern wie dem Gitarristen Michael Bruce, dem Bassisten Dennis Dunaway, dem Schlagzeuger Neil Smith und dem verstorbenen Lead-Gitarristen Glen Buxton in die Hall of Fame aufgenommen.

Die Band hatte sich eigentlich schon 1994 dafür qualifiziert, denn das war 25 Jahre nach ihrem Debütalbum ‘Pretties For You’, aber sie wurde erst im vergangenen Jahr auf die Short List aufgenommen und nun endlich ausgewählt. Ihr Sänger glaubt, dass die Verzögerung daran gelegen hat, weil er so ein schlimmes Image hatte. Er verglich sich mit Bösewichtern aus der amerikanischen Serie ‘All My Children’. “Wir waren Susan Lucci für eine lange Zeit oder Pete Rose, wie immer man es sehen mag”, lachte Alice Cooper. (Cover)

Fotos: wenn.com