Dienstag, 08. März 2011, 9:43 Uhr

Der irre Charlie Sheen plant Feldzug gegen Warner Bros.

Los Angeles. Charlie Sheen (45) reagierte gestern auf seine Kündigung von seiner Hit-Serie ‘Two and a half Men’, in dem er auf das Dach eines Gebäudes in Beverly Hills kletterte, eine Machete schwang und darüber sprach, wie “frei” er sich fühle.

Kein Wunder, dass ihn die Studiobosse der Erfolgsserie entließen, weil sie sein “gefährlich selbstzerstörerendes Verhalten” nicht mehr länger ertragen konnten.

Das Ende der geschäftlichen Beziehung zwischen Charlie Sheen und ‘Warner Bros.’ war wohl nur eine Frage der Zeit und gestern verkündete die Firma dann das Aus der Zusammenarbeit. Ob die Show ohne ihren Star weiterlaufen kann, steht noch nicht fest.

Die Stellungnahme folgte einem Brief, den das Studio an Marty Singer, Sheens Anwalt, geschickt hatte und in dem es die Gründe für das Ende der Geschäftsbeziehung erläutert. Promiblog ‘TMZ’ wurde der elf Seiten lange Brief zugespielt, in zehn Seiten werden Beispiele von Sheens Verhalten in den letzten Wochen aufgeführt.
“Lassen Sie uns zu Beginn das Offensichtliche festhalten: Ihr Klient gebärdet sich auf gefährlich selbstzerstörerischer Weise und scheint sehr krank zu sein […] Es ist klar, dass [Sheen] keine Intentionen zeigt, sich einer intensiven Untersuchung und Behandlung zu unterziehen, die in seiner Verfassung nötig wäre”, heißt es da und weiter: “Es ist auch klar, dass er nicht glaubt ein Problem zu haben und dass er damit fortfahren wird, sich auf zerstörerische Weise zu verhalten.”

In dem Brief wird auch dargestellt, wie die Firma versucht hat, dem Schauspieler zu helfen. Er zeigt auf, wie die Bosse mit seiner Familie gesprochen haben, ihm erlaubten, eine Pause einzulegen und sogar ein Privatflugzeug organisierten, um zu einer Entziehungskur zu gelangen.

“Bedauerlicherweise versagte Herr Sheen dabei, sein Entzugsprogramm weiterzuführen. Das Ergebnis ist eine Reihe von gut dokumentierten und immer stärker werdenden Ausbrüchen, die in den öffentlichen Tiraden gipfelten, die Herr Sheen in den letzten Wochen losließ.”

Weiterhin wird in dem Dokument behauptet, dass der vierfache Vater an Gewicht verloren, Proben verpasst und seinen Text vergessen habe.

Sheens Anwalt nannte die Vorwürfe “absurd und lächerlich”. “Wir haben das Gefühl, dass das nichts weiter ist, als dass Lorre seine Muskeln spielen lässt und wir haben vor angemessen zu reagieren”, erklärte Singer.
Gerüchten zufolge plant Sheen nun einen Feldzug gegen ‘Warner Bros.’, er soll sowohl die Firma als auch Produzent Chuck Lorre verklagen wollen, von dem er annimmt, dass dieser seine Kündigung veranlasst habe.
Natürlich ließ es sich der einstige Frauenschwarm nicht nehmen, persönlich zu reagieren und ereiferte sich darüber, dass er seine Kündigung per SMS bekommen habe. Er findet, ‘Warner’ solle sich schämen, schließlich sei er maßgeblich für den Erfolg von ‘Two and a half Men’ verantwortlich.

“Ich habe eine SMS oder sowas bekommen. Hier ist noch etwas – diese Typen sind so gelbe Kakerlaken, dass sie noch nicht einmal die Würde haben, mich anzurufen”, erklärte er gegenüber ‘Access Hollywood’, “ich habe ihnen fünf Milliarden in ihre billigen Anzugtaschen gesteckt und noch einmal eine halbe Milliarde in seine käsigen Taschen und das ist der Respekt, den ich bekomme? Das ist einfach erbärmlich und sie sollten sich schämen! […] Wie auch immer. Ich schätze, man keinen einen Typen nicht weiter verarbeiten oder seinen Wert erkennen, man muss ihn feuern. […]

Sie haben so einen billigen Versuch gemacht und es ist so dumm und so durchschaubar und … es ist so kindisch. Das ist die Arbeit von Kleinkindern. Das ist die Arbeit von dummen Kleinkindern und es ist einfach – wenn es das ist, wie es werden musste um mich aus diesen dummen Shirts zu bekommen, dann soll es so sein. Vielleicht werde ich also eins tragen, am letzten Tag, wenn ich dahin gehe und all ihre Zigtausende mitnehme.”

Nachdem er von seiner Kündigung hörte, kletterte Charlie Sheen auf das Dach eines Gebäudes in Beverly Hills, schwang eine Machete und sprach darüber, wie “frei” er nun sei – jetzt wolle er sich auf eine Theater-Show konzentrieren, mit der er durch Amerika reisen könne.

Seit Januar versucht sich der Star (‘Wall Street’) im Entzug, den er in seinem Haus durchführt, woraufhin die beliebte Serie eine Pause einlegte. Sheen verurteilte die Entscheidung der Bosse, die dafür sorgte, dass die aktuelle Staffel der Show frühzeitig beendet wurde.

Die Skandalnudel gab eine ganze Reihe von Interviews, in denen er den Produzenten Chuck Lorre, ‘CBS’ und ‘Warner Bros.’ bezichtigte, ihn zu benutzen und ihn, indem sie die Serie pausieren ließen, arm machten. Einmal behauptete er gar, er würde sie auf 320 Millionen Dollar verklagen. Während seiner bizarren Interviews wetterte der gefallene Star außerdem gegen die Anonymen Alkoholiker und seinen Vater Martin Sheen, die gesagt hätten, er hätte eine Krankheit und plauderte aus dem Beziehungsnähkästchen – derzeit ist Charlie Sheen mit zwei Frauen zusammen. (Cover)

Fotos: wenn.com