Freitag, 11. März 2011, 12:57 Uhr

Deutscher Filmpreis 2011 - Das sind die Nominierungen

Berlin. Florian David Fitz (36) wurde mit seinem Werk ‘Vincent will Meer’ gleich fünfmal bei den Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2011 bedacht, wie die Deutsche Filmakademie mit ihre Nominierungsliste heute bekannt gab. Der Schauspieler (‘Doctor’s Diary’) schrieb für den Überraschungshit des vergangenen Jahres nicht nur das Drehbuch, sondern schlüpfte auch in die Hauptrolle. Die Kritiker überschlugen sich mit Lob für den Film über den an dem Tourette-Syndrom leidenden Vincent, der aus einer Pflegeeinrichtung ausbricht, um zum Meer zu reisen.

Insgesamt fünf Nominierungen sackte das Werk jetzt beim Deutschen Filmpreis ein: Florian David Fitz ist für das beste Drehbuch sowie die beste männliche Hauptrolle nominiert, ‘Vincent will Meer’ außerdem als bester programmfüllender Spielfilm, Heino Ferch kann auf einen Preis in der Kategorie bester männlicher Nebendarsteller hoffen und Katharina Müller-Elmau tut es ihm in der weiblichen Pendant-Sparte nach.

Für die beste männliche Hauptrolle treten außerdem noch August Diehl (‘Wer wenn nicht wir’) und Alexander Fehling (‘Goethe’) an, als beste Filme streiten sich mit ‘Vincent will Meer’ noch ‘Almanya – Willkommen in Deutschland’, ‘Drei’, ‘Der ganz große Traum’, ‘Goethe’ und ‘Wer wenn nicht wir’.

Die Nominierungen der Hauptkategorien in der Übersicht:

Programmfüllende Spielfilme:
Almanya – Willkommen in Deutschland
Drei
Der ganz große Traum
Goethe!
Vincent will Meer
Wer wenn nicht wir

Programmfüllende Dokumentarfilme:
Kinshasa Symphony
Pina

Programmfüllende Kinderfilme:
Chandani und ihr Elefant
Konferenz der Tiere

Bestes Drehbuch:
Miraz Bezar (‘Min Dît – Die Kinder von Diyabakir’)
Florian David Fitz (‘Vincent will Meer’)
Nesrim Samdereli, Yasemin Samdereli (‘Almanya – Willkommen in Deutschland’)

Beste Regie:
Florian Cossen (‘Das Lied in mir’)
Tom Tykwer (‘Drei’)
Wim Wenders (‘Pina’)

Beste darstellerische Leistung – weibliche Hauptrolle:
Bernadette Heerwagen (‘Die kommenden Tage’)
Lena Lauzemin (‘Wer wenn nicht wir’)
Sophie Rois (‘Drei’)

Beste darstellerische Leistung – männliche Hauptrolle:
August Diehl (‘Wer wenn nicht wir’)
Alexander Fehling (‘Goethe!’)
Florian David Fitz (‘Vincent will Meer’)

Beste darstellerische Leistung – weibliche Nebenrolle:
Meret Becker (‘Boxhagener Platz’)
Katharina Müller-Elmau (‘Vincent will Meer’)
Beatriz Spelzini (‘Das Lied in mir’)

Beste darstellerische Leistung – männliche Nebenrolle:
Vedat Erincin (‘Shahada’)
Heino Ferch (‘Vincent will Meer’)
Richy Müller (‘Poll’)

Foto: wenn.com, Deutscher Filmpreis