Samstag, 12. März 2011, 10:24 Uhr

Mel Gibson zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt

Los Angeles. Hollywoodstar Mel Gibson wurde am Freitag in einem Gericht in Los Angeles zu drei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem muß der Filmstar ein Programm gegen häusliche Gewalt absolvieren, um sich künftig besser unter Kontrolle zu halten, 16 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und 400 Dollar Bußgeld zahlen.

Obwohl der Hollywood-Star schon vorher einen Therapeuten besucht hat, werden diese Stunden nicht angerechnet. Außerdem wird von dem Australier verlangt, dass er nur einen friedvollen Umgang mit Grigorieva pflegt. Außerdem darf seine ehemalige Freundin Anrufe von ihm aufzeichnen.

Gibsons Anwalt Blair Berk erklärte laut ‘TMZ’, dass sich sein Klient wegen seiner Kinder zu diesem Deal bereit erklärt hatte, da er nicht wollte, dass sie einen einjährigen Prozess durchstehen müssen. Der Leinwand-Held hat die zwölf Monate alte Tochter Lucia mit Grigorieva und sieben weitere Kinder mit seiner Ex-Frau Robyn Moore Gibson.

Gibson, der im dunkelblauen Anzug vor das Gericht trat, hatte vor der Urteilsverkündung keine weiteren Aussagen gemacht. Die Vorwürfe hatte er auch nicht abgestritten.

Im Streit habe der 55-Jährige Oksana seine Ex-Frau Grigorieva im Januar 2010 in seinem Haus in Malibu verprügelt. Grigorieva war gestern nicht im Gericht erschienen.

Die Anwälte der russischen Pianistin erklärten sich offenbar zufrieden mit dem Urteil. In einem Statement heißt es: “Ms. Grigorieva wird sich nun auf das Teil-Sorgerecht von Lucia konzentrieren, die Wiederaufnahme ihrer karitativen Arbeit für die Kinder von Tschernobyl und das es mit ihrem Leben vorwärts geht.”

Gibson war von 1980 bis 2009 mit der Ex-Zahnarzthelferin Robyn Moore verheiratet, mit der er sieben Kinder hat. Mit Oksana Grigorieva bekam er im Oktober 2009 sein achtes Kind.

Fotos: wenn.com