Samstag, 12. März 2011, 13:19 Uhr

Warum sich Usher von seiner Mutter als Managerin trennte

Los Angeles. Pop-Star Usher (32) hat sich entschlossen, seine Mutter nicht mehr als Managerin für sich arbeiten zu lassen, weil er nicht wollte, dass ihre Beziehung zueinander weiter strapaziert wurde: “Meine Mutter hat in ihrem Leben vieles für mich geopfert, um mir zu helfen, meinen Traum zu verwirklichen. Dafür bin ich ihr unendlich dankbar”, erklärte der R’n’B-Star (‘DJ Got Us Fallin’ in Love’) im Interview mit der People-Zeitschrift ‘Gala’. “Doch wir waren an einen Punkt gekommen, an dem wir uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt und viel über meine Karriere gestritten haben. Ich wollte nicht, dass sie sich weiter für mich so aufreibt. Ich möchte, dass sie mich als ihren Sohn unterstützt und nicht nur als Künstler: Ich kann Millionen von Managern haben, aber ich habe nur diese eine Mutter.”
Eine kluge Entscheidung, die der Plattenstar getroffen hat. Überhaupt ist der Frauenschwarm kein bisschen abgehoben. Er hat die Gefahren des Musikgeschäfts genau im Blick und passt gut auf sich auf – gesunde Ernährung ist ein Muss und auch mit Alkohol geht er sehr vorsichtig um: “Ich trinke kaum Alkohol – nur nach einer Show kann es schon mal vorkommen, dass wir mit Wodka darauf anstoßen. Mit ist bewusst, dass ich meinem Körper nicht so viel abverlangen könnte, wenn ich nicht strengstens auf ihn achten würde. Drogen kommen für mich nicht in Frage”, stellte Usher klar.