Montag, 14. März 2011, 17:34 Uhr

Neuentdeckung Natalia Kills: Debütalbum kommt am 1. April

Lomdon. Natalia Kills träumte schon als kleines Mädchen davon, ein Popstar zu sein, genauer gesagt eine Künstlerin in der altehrwürdigen und unbedingt düsteren Tradition von Leuten wie Kate Bush und Depeche Mode. Auf der Suche nach dem perfekten Mittelweg ging die im ruppigen Bradford in West Yorkshire aufgewachsene Natalia schon mit 14 von der Schule ab und zog ganz allein nach London, um dort ihre Träume zu verwirklichen.

Der Plan lautete, ihre kreative Ader gänzlich anzustechen und ihre Gefühle in Songs und Filmen zum Ausdruck bringen. Was auch bestens klappte: Vier Jahre lang sammelte sie bei der BBC zur besten Sendezeit Erfahrungen vor der Kamera, war im Radio zu hören, und steuerte nebenbei diverse Songs zu Filmsoundtracks bei, um dann ihre eigentliche Mission anzutreten: Sie wollte ihre drei Leidenschaften – die Musik, die Schauspielerei und das Rampenlicht ganz allgemein – endlich zu einer Einheit verschmelzen.

Ihre ersten Versuche als Songwriterin transformierte sie schon bald in denjenigen schwergewichtig-düsteren Popsound, den sie mit „Perfectionist“ nun erstmals auf Albumlänge präsentiert: Mal sind es sich fast schon hinterhältig anschleichende Klaviermelodien und peitschenharte Breaks – so bei „Zombie“, der ersten Street-Single –, dann wieder himmlische Harmonien und der an Eurythmics erinnernde Electro-Pop-Rausch eines Stücks wie „Mirrors“.

Das Album erscheint in Deutschland am 1. April.

Fotos: Universal